[Rezept] Avocado Tarte {raw}

„Viel Avocado auf sexy Körpern“ – das war einer von vielen Tipps für das Rezept, das eine gute Ehe ausmacht. Zumindest laut unserer Freunde. Ob das stimmt, gilt es noch herauszufinden. Für gelungene Geburtstagsbuffets gilt auf jeden Fall: Viel Avocado in sexy Körpern. Denn meine Avocado Tarte war der Renner auf meiner Geburtstagsfeier. Und da viele Freunde nach dem Rezept gefragt haben, ist das vielleicht auch für euch interessant.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Food | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

[Blogparade] Kleine Rituale

Ein Kuss bevor du gehst. Jeden Morgen. Das ist unser Ritual seit etwas mehr als fünf Jahren.

Ein Kuss, der nach Kaffee oder nach Orangensaft schmeckt – und manchmal auch nach Porridge. Ein Kuss, der zehn Stunden halten muss, der den Arbeitstag überbrückt, der mich im Hier und Jetzt verankert, wenn meine Träume noch zu real erscheinen und der Tag noch nicht von mir Besitz ergriffen hat.

Ein Kuss, der wichtiger ist als das „Gute Nacht“ am Abend. Man sagt ja, Paare sollten nie im Streit zu Bett gehen und sich immer eine gute Nacht wünschen. Wir verlassen nie im Streit das Haus und wir wünschen uns immer einen guten Tag. Denn den verbringen wir öfter getrennt als unsere Nächte – die sind also ohnehin gut, das müssen wir uns nicht wünschen.

Ein Kuss bevor du gehst. Jeden  Morgen. Falls es das letzte ist, was wir tun.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter blogliebe, Bonn, Kreatives Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Mein Fahrrad und ich – Part 6: Trennungsschmerz

Ich fühle mich amputiert. Ich komme nicht mehr vorwärts, bin festgefahren, gefangen auf der Stelle, in einem tiefen schwarzen Loch, in dem nichts mehr glänzt, kein bordeaux-metallischer Glanz, kein Leuchten in den Augen, nur Tränen, die meinen Blick verschleiern, die mein Gesicht mehr durchnässen als jede Fahrradfahrt im Regen. Kein Leuchten mehr in den Augen, das mich blendet und mich die Gefahren nicht sehen lässt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bonn, Fahrradgeschichten | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Ich wär‘ so gern ein Yogi // Review zu Jillian Michaels: Yoga Extreme – Level 1

Was Yoga betrifft, bin ich ein absoluter Anfänger. Aber ein interessierter. Deshalb habe ich mich tatsächlich mal für eine Schnupperstunde bei einem Yogakurs angemeldet, um dann festzustellen, dass dieser Kurs absolut nichts für mich ist. Ich denke, dass das nicht am Yoga lag, sondern an der Art, wie unterrichtet wurde und wie die Anforderungen an die Teilnehmer gestaltet waren. Die waren nämlich sehr gering, während ich mit der Erwartung in den Kurs ging, mich am Kopfstand zu probieren und den Sonnengruß auswendig zu lernen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sport | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Linkparty: Ich liebe die Kürbissaison

Wenn es morgens nebelig ist, es abends gegen acht dunkel wird und sich die Blätter draußen verfärben, dann beginnt für mich der Herbst. Das ist meine liebste Jahreszeit, was vielleicht daran liegen mag, dass ich mich schon mein ganzes Leben lang auf den Oktober und damit auf meinen Geburtstag freuen kann, und zwar jedes Jahr aufs Neue, oder aber an den vielen bunten Farben oder der kuscheligen Atmosphäre. Woran es definitiv liegt: An der Kürbiszeit!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Food | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Frühstück im Café Sehnsucht

Samstagmorgen, elf Uhr. Es ist ein sonniger Morgen und der kleine Hof des Cafés bereits sehr gut besucht. Aber auch drinnen sind noch ein paar große Gruppentische direkt am Fenster besetzt. Vorne im Café, das erstaunlich viel Platz bietet und von draußen gar nicht so viel Raum erwarten lässt, ist es leer, denn der ganz große Frühstücksansturm ebbt bereits ab, entsprechend schnell werden wir bedient.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Food, Restaurant-Check | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Mein Fahrrad und ich – Part 5: Umzugshelfer

Es ist Februar, es ist kalt und wir sind ziemlich durchgefroren und ein bisschen schmutzig, weil Straßen im Winter nun mal schmutzig sind. Wir fahren schmutzig Bahn und ernten dafür hasserfüllte Blicke. Dabei opfere ich extra meinen Samstag, um dir beim Umzug zu helfen. Was wahre Freunde eben tun. 

Du ziehst heute nach Köln.  

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bonn, Fahrradgeschichten, Kreatives Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Frühstück bei Kaffee & Kuchen

Klein, aber unfassbar fein – das ist der Laden, der treffend „Kaffee & Kuchen“ heißt und den wir ganz unpassend zu seinem Namen zum Frühstücken aufsuchen. Aber wie könnte man auch nicht – bei dieser Auswahl und den wirklich mit Liebe angerichteten Frühstücksangeboten?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Food, Restaurant-Check | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Mein Fahrrad und ich – Intermezzo: Diamant

Ich muss dir etwas sagen. Ich habe jemanden kennengelernt. Er ist ein Geschenk. Er heißt Diamant und wir funkeln gegenseitig um die Wette – ich voller Freude, er dank Metallic-Optik. Den geräumigen Fahrradkorb gibt es geschenkt on top, weil meine Augen so groß sind und leuchten und weil sein Narben-Dynamo noch heller leuchtet, ohne dass ich mich abstrampeln muss. Ich bin hin und weg, während ich auf dem Hof des Händlers meine Runden mit ihm drehe – hin und her und hin und weg. Endlich ein Fahrrad in meiner Größe und mit all dem Luxus, den ich bisher nicht kannte. Ich bin vielleicht ein bisschen geblendet, aber auch auf den zweiten Blick ist es immer noch Liebe.  

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bonn, Fahrradgeschichten, Kreatives Schreiben | Verschlagwortet mit , , , | 7 Kommentare

[Rezept] Kürbislasagne {Low Carb}

Lasagne war für mich früher der Inbegriff eines aufwändigen Essens. Zu Hause gab es Lasagne entsprechend nur zu besonderen Anlässen. Seit ich aber selber koche, habe ich mir erstens viele Rezepte und zweites viele Tricks angeeignet, um relativ schnell zu kochen und Mahlzeiten zeitsparend zuzubereiten. Dazu gehört auch, dass ich beim Meal prep einiges parallel zubereite. Aber auch, wenn ich das nicht mache, beansprucht die Lasagne, die ich für euch vorbereitetet habe, gerade mal 30 Minuten eurer Zeit. Danach braucht sie eine Stunde im Ofen, in der Zeit könnt ihr aber ja schon wieder etwas ganz anderes machen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Food | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar