Balea med Ultra Sensitive Intensivcreme

Nur weil heute Valentinstag ist, muss ich ja nicht unbedingt drüber schreiben. Statt hier eine Liebeserklärung an Gott und die Welt rauszuschicken, kümmern wir uns hier heute mal nur uns und unser Wohlergehen. Und dazu gehört auch eine schöne, gesunde Haut.

Seit einigen Jahren weiß ich, dass ich allergisch auf bestimmte Duftstoffe reagiere. Dank einer Vorlesung an der Uni über kosmetische Inhaltsstoffe weiß ich mittlerweile auch, woran das liegt und dass ich auf so ungefähr alle potenziell allergenen Duftstoffe auch wirklich reagiere. Dazu kommt, laut meiner Ärztin, dass empfindliche Haut oft auch auf bestimmte Fette oder verschiedene Kombinationen in kosmetischen Mitteln reagiert. Und viele werden wissen, dass auch Konservierungsstoffe und Farbstoffe nicht das Gelbe vom Ei für die Haut sein können.

Deshalb bin ich nach meinem damals quälenden Allergietest in die Drogerie gegangen und habe alle meine alltäglichen Produkte gegen allergikerfreundliche ersetzt. Ich schwöre auf die Balea med Ultra Sensitive Reihe, die wirklich alles bietet: Duschgel, Bodylotion, Haarshampoo (das ich aber zugegebenermaßen selten nutze), Gesichtswasser, Reinigungsmilch, Tagescreme (mit Q10 und LSF), Nachtcreme und jetzt neu: Intensivcreme.

Nach ein paar Fahrradfahrten im Winter (die Jahre zuvor bin ich Bus gefahren und hatte das Problem nicht) wurde mir schnell klar, dass die einfache Tagescreme, die sehr leicht und angenehm ist, nicht ausreicht, um meine Haut auch bei Kälte, Eis und Schnee und dem ständigen Wechsel von Fahrtwind und Heizungsluft angemessen zu versorgen. Meine Haut wurde sehr trocken. Auf der Suche nach einer reichhaltigeren Creme entdeckte ich die Intensivcreme der Balea med Ultra Sensitive Produkte, die anscheinend neu war, da sie mir sonst ja schon mal aufgefallen wäre. Ich nahm sie also mit.

4,45€ für 50ml. Damit kommt man recht lange aus. Aber die Allergikerprodukte sind eben oft ein bisschen teurer als die anderen Cremes. Daran gewöhnt man sich. Und man  könnte in der Apotheke noch weit mehr Geld dafür ausgeben.

Wie auch die anderen Cremes dieser Reihe ist die Intensivcreme ohne Parfüm, Farb- und Konservierungsstoffe, ätherische Öle, Gluten und Parabene. Sie enthält zur Pflege bekannte Inhaltsstoffe wie Panthenol und Allantoin, sowie Sheabutter und Mandelöl. Sie versorgt die Haut wirklich gut, die bleibt geschmeidig und glatt. Allerdings habe ich den Verdacht, dass die Creme komedogen ist, das bedeutet, dass sie dazu neigen kann, die Bildung von Mitessern zu begünstigen, da sie eben so fetthaltig ist.

Sie eignet sich beim Sport und auch als Make-up-Unterlage. Ich hatte aber nach meinen guten Erfahrungen mit den anderen Ultra Sensitive Produkten auch nichts anderes erwartet. Ich kann diese Creme im Speziellen und die gesamte Serie im Allgemeinen jedem empfehlen, der Probleme mit seiner Haut hat oder zu Allergien neigt. Tut euch selbst den Gefallen und liebt eure Haut! Sie ist unser größtes Organ, unser Schutzmantel und wesentlich am berühmten ersten Eindruck beteiligt!

Wer noch mehr über die Allergikerprodukte von dm erfahren möchte, wird hier fündig.

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Balea med Ultra Sensitive Intensivcreme

  1. tina schreibt:

    gut zu wissen!! meine haut reagiert auch sehr unterschiedlich auf manche produkte. ich vetrage nicht alles. ich versuch es mal mit balea^^

    Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      Ja, wie gesagt, ich habe auch schon einige ausprobiert (unter anderem auch deutlich teurere) und bin mit dieser Reihe immer gut gefahren. Natürlich spinnt die Haut dann trotzdem mal rum, wenn man nen neuen Lidschatten hat oder Heizungsluft ausgesetzt ist. Alles kriegt man selten auf einmal in den Griff – leider.

      Gefällt mir

  2. diddi schreibt:

    Schaut mal auf codecheck.de da sagen die euch wie veträglich das produkt ist habn leider alle palmö,

    Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      Hallo Diddi,
      wenn man das Produkt bei codechek.info sucht, steht dort nur, es „kann“ Palmöl enthalten. Das Problem an Palmöl in Kosmetik ist auch nicht die Haut(un)verträglichkeit, sondern vielmehr die Probleme, die Anbau und Ernte in den Herkunftsländern des Palmöls verursachen können.

      Diese Probleme sind bekannt. Ebenso bekannt ist, dass es bisher keine wirklichen Alternativen gibt, dass aber auf kontrolliertes Palmöl zurückgegriffen werden kann. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie dm und balea dieses Problem angehen, kannst du dich sehr gerne z.B. per facebook an dm oder an balea direkt wenden. Dort wirst du eine ausführliche und ehrliche Stellungnahme erhalten.

      Ich selbst bin als Allergiker immer froh, wenn ich ein Produkt finde, dass ich ohne Einschränkungen vertrage, wie es bei diesem Produkt hier der Fall ist. Wenn man sich nicht aussuchen kann, was man verträgt, ist dann auch das eventuell enthaltene Palmöl nicht unbedingt ein Hinderungsgrund.

      Viele Grüße
      Julia

      Gefällt mir

  3. Pingback: Ab wann nutzt man eigentlich Nachtcreme? | Lila Lummerland

  4. Pingback: Bonner Blogger: Julia Hintzen - Bundesstadt.com

Kommentar verfassen (bitte beachte die Datenschutzerklärung zur Kommentarfunktion)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.