Kai Meyer: Die Sturmkönige – Dschinnland

Aladdin 2.0

Ein Held auf einem fliegenden Teppich? Das kennen wir doch schon. Aladdin lässt grüßen, werden einige denken. Dabei ist „Die Sturmkönige – Dschinnland“ weit entfernt von der bekannten Disney-Idylle.dschinnland

Wir befinden uns im Nahen Osten, Städte sind zu schützenden Festungen geworden, die die verbliebenen Menschen vor den Dschinnen schützen  – ungnädige Bestien, die die Menschen abschlachten, seit die „Wilde Magie“ vor einem halben Jahrhundert die Gegend heimgesucht hat. Einige mutige Schmuggler durchstreifen auf fliegenden Teppichen das öde Dschinnland und bringen heißbegehrte Waren von einer Stadt in die andere.

Die Hauptfiguren, allen voran der Teppichreiter Tarik, sind sympathisch und nicht völlig überzeichnet oder unrealistisch. Sie haben Geheimnisse und eine Vergangenheit, Ängste, Konflikte und Hoffnungen. Natürlich sind sie in gewisser Weise stereotyp für diese Art der Erzählungen, aber sie sind nicht stumpf oder eindimensional. Ihre Handlungen sind nachvollziehbar und der Leser kann mit ihnen mitfühlen.

Natürlich darf eine Liebesgeschichte nicht fehlen, die sich früh und intensiv abzeichnet und dann doch ewig braucht, um sich zu entwickeln. Die Dialoge sind gekonnt, die Sprache angenehm vielseitig, farbenfroh und intelligent.

Die Geschichte um Tarik hat keine Längen, aber einige Überraschungen und sie macht beim Lesen wirklich Spaß. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Und das offene Ende lässt auf mehr hoffen – nämlich auf die beiden bereits veröffentlichten Folgebände, die hoffentlich genauso fesselnd sind wie „Die Sturmkönige – Dschinnland„!

Dieser Beitrag wurde unter Books, Freitagsrezi abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Kai Meyer: Die Sturmkönige – Dschinnland

  1. Jana schreibt:

    Ich liiiiiiebe Kai Meyer seit ich das erste seiner Bücher vor ca 10 Jahren in die Finger bekommen habe. Eine seiner Trilogien war ein Bisschen schwach (irgend was mir Wolken?), aber ansonsten habe ich jedes einzelne seiner Bücher verschlungen (und ja, ich habe sie alle gelesen). Schön, dass er wieder zu seiner alten Stärke zurück gefunden zu haben scheint – dann werde ich mich an die neue Trilogie wohl auch mal heranwagen ;)
    Danke für die Rezi!

    Liebe Grüße,
    Jana

    Gefällt mir

  2. tinagoldlocke schreibt:

    klingt nach einem schönen buch!!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s