Mein Ligurien – Das Urlaubsspecial. Teil 3: Noch mehr Touri-Programm

Außer den Cinque Terre, die ich euch in Teil 2 vorgestellt habe, gibt es an der ligurischen Küste noch einige Städte mehr, die man besuchen kann. Wie bereits erwähnt, reicht eine Woche bei Weitem nicht aus, sodass auch wir uns beschränken mussten in dem, was wir ansehen wollten.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

SANTA MARGHERITA LIGURE

Vom Bahnhof in Santa Margherita führt eine Treppe direkt hinunter in den Yachthafen. Man kann teure Boote bestaunen und richtig leckeres Eis essen.santa_magherita_hafen

santa_magherita_hafen2santa_magherita_hafen3Außerdem führt ein Küstenwanderweg bis in das einstige Fischerdorf und heute Place-to-be-when-you’re-rich-Fischerdorf Portofino. Man kann auch mit dem Bus fahren, aber der 4,5 km lange Küstenweg bietet eine schöne Aussicht und er ist auch in gemütlichem Tempo in humaner Zeit zu schaffen. Kein Vergleich zum Stairway to Hell in den Cinque Terre!

Die letzten 1,5 km des Weges führen durch einen Wald, in dem es u.a. auch einen kleinen Olivenhain zu bestaunen gibt.ligurien-weg-nach-portofinoweg-nach-portofino

PORTOFINO

Portofino selbst ist winzig klein und hübsch anzusehen. Verschiedene Fähren spucken mehrmals täglich Touristenladungen aus, die dann das kleine Hafenstädtchen überfluten. Ebbe hingegen hat man im Geldbeutel, nachdem man bereits nach einem Italian Aperitiv 16 Euro los ist (mehr dazu in Teil 4). Satt ist man dann noch nicht. Sorgt also dafür, dass ihr nicht hungrig in Portofino ankommt ;)ligurien-portofino1

ligurien-portofino2CAMOGLI

Ein bei Touristen offensichtlich sehr beliebter Strand ist der Kiesstrand von Camogli. Wenn keine Wolken am Himmel zu sehen sind, knallt die Sonne den ganzen Tag auf den Strand und trocknet Badehosen und Bikinis in kürzester Zeit. Einen Strandtag kann man sehr schön in Camogli verbringen, da drum herum genügend Möglichkeiten für einen Snack im Schatten bestehen.  Anfangs ist es evtl. etwas gewöhnungsbedürftig, dass der Strand direkt an eine Häuserfassade grenzt, aber der Blick aufs Meer lässt dies schnell vergessen.ligurien-camogli-strand

camogli-am-strandVon Recco aus kann man sogar zum Strand laufen (ca. 3 km). Mit dem Zug oder Bus kommt man auch gut hin.ligurien-camogli-weg

GENUA

Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz präsentiert sich in Bahnhofsnähe eher unter ihrem Niveau, weshalb es ratsam ist, vom Bahnhof Brignole mit der Metro in die Innenstadt zu fahren. Von dort, z.B. vom Piazza De Ferrari aus, lässt sich die Stadt sehr gut erkunden.ligurien-genua-de-ferrari

Am Piazza Portello gibt es einen Aufzug, der einen für 80 Cent zu einer Aussichtsplattform bringt (wer lieber läuft, kann auch die Treppe nehmen). Von dort hat man einen Wahnsinnsblick über die Stadt. Leider hat es geregnet, als wir in Genua waren.

Wer sich ein Genua-Ticket für 4,50 Euro kauft, das 24 Stunden lang gilt, kann mit diesem ebenfalls den Aufzug nutzen. Das Ticket lohnt sich übrigens ab drei Fahrten mit der Metro ;)genua-aussichtsplattform

In den vielen kleinen Gassen von Genua kann man neben wirklich guten, günstigen Restaurants (Teil 4!) auch Schmuckläden wie diesen hier finden:genua_sciunnach-schmuck

In dieser Gasse, die gegenüber des Piazza Matteotti nach Süden führt, habe ich mir ein kleines Andenken an den Urlaub gegönnt  =)

Von dort aus ist man ganz schnell am Piazza San Lorenzo. Dort gibt es den Dom San Lorenzo im typisch ligurischen Streifenlook zu bewundern. Und wirklich, der sieht toll aus, oder?genua-ligurien-san-lorenzo

Und der Löwe guckt so traurig… Den will man gleich umarmen.

Unterschrift1

Alles zum Urlaubsspecial im Überblick:
Mein Ligurien – Das Urlaubsspecial Teil 1: Vorbereitung und Unterkunft
Mein Ligurien – Das Urlaubsspecial Teil 2: Das Touri-Programm
Mein Ligurien – Das Urlaubsspecial Teil 3: Noch mehr Touri-Programm
Mein Ligurien – Das Urlaubsspecial Teil 4: Essen an der ligurischen Küste
Mein Ligurien – Das Urlaubsspecial Teil 5: Kunst
Dieser Beitrag wurde unter Reisen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mein Ligurien – Das Urlaubsspecial. Teil 3: Noch mehr Touri-Programm

  1. Katjal schreibt:

    Oh….was für schöne Fotos….das Foto von dir am Strand ist ja auch klasse…da freu ich mich noch mehr auf dein Album :)

    Liebe Grüsse
    Katja

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s