Äthiopisch essen in Bonn: Das Roha Café & Restaurant

In Bonn kann man nicht nur schön leben, sondern auch richtig gut essen. Das beweist auch mein heutiger Bericht zu einem kleinen, aber feinen Restaurant mitten in Bonn. In der Nähe des Bertha-von-Suttner-Platzes liegt das Roha. Und da ist das Essen nicht nur lecker, sondern ein Erlebnis.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Allein das Weintrinken ist schon spannend, denn es gibt kein Glas. Man trinkt aus einer Miniatur-Karaffe. Und bevor man was zum Essen bekommt, wäscht man sich am Tisch die Hände, denn mit denen wird auch gegessen – ohne Besteck.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dazu kommen zwei der Angestellten mit einer Kanne und einem Auffangbehälter. Das Wasser ist lauwarm und riecht blumig-frisch. Eine zweite Dame bringt ein frisches Handtuch. Dann ist man ready to eat.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für Herrn Fuchs und mich gab es eine gemischte Platte für zwei Personen. Die sieht so aus und macht richtig satt:OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf einem säuerlichen Brot, das mich eher an die Konsistenz von Pfannkuchen erinnert, finden sich verschiedene Klekse mit Soßen und Gemüse. Man nimmt das Brot zur Hilfe, um die Soßen aufzunehmen und in den Mund zu bugsieren. Wem das Brot, das eh auf der Platte liegt, nicht reicht, für den gibt es noch ein separates Körbchen mit zusätzlichem Brot. Da wird jeder satt ;)OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Also, wenn ihr mal ein etwas anderes Abendessen genießen wollt, hier habt ihr die Adresse:cafe-roha-2

Roha Café & Restaurant
Oxford Strasse 18
53111 Bonn
Tel. +49 228-96391427
Website Unterschrift1OLYMPUS DIGITAL CAMERA

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das könnte dich auch interessieren:

Tibetisch essen in Bonn im HIMALAYAK

Dieser Beitrag wurde unter Bonn, Food, Restaurant-Check abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Äthiopisch essen in Bonn: Das Roha Café & Restaurant

  1. Carmen schreibt:

    Wie toll authentisch das aussieht! Da muss ich auch mal hin :)
    xx

    Gefällt mir

  2. Pingback: Wahlheimat: Drei Jahre Bonn | Lila Lummerland

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s