Hamburg – ein Wochenendtrip: Teil 2 – Essen & Genießen

Nachdem ich euch letzte Woche schon an unseren Aktivitäten in Hamburg teilhaben ließ, möchte ich euch heute zeigen, wo wir unsere Pausen verbrachten.

hamburg-essen-und-genießen-titelbild-suppe-schifferboerse

Frühstück gab es im Hotel, das hatten wir mitgebucht, um morgens gut gestärkt in den Tag zu starten. Einigen eurer Restaurant-Empfehlungen konnten wir sogar nachgehen und so landeten wir direkt am ersten Nachmittag, völlig ausgehungert und erschöpft von der Autofahrt, bei Jim Block, einer etwas besseren Fast-Food-Mini-Kette, die zu vernünftigen Preisen leckere Burger oder aber auch Folienkartoffeln anbietet. Für uns mussten es Burger sein, die meinen knurrenden Magen zufrieden ruhig stellten.

Und bevor jetzt einer meckert: Der Hamburg-Trip war von vornherein aus der Fastenzeit-Challenge ausgeklammert, da ich mir nichts verbieten wollte, wenn wir schon Urlaub machen.

Jedenfalls kann ich die Burger von Jim Block empfehlen. Außerdem geht es schnell – perfekt für den Bärenhunger, mit dem wir von der Autobahn kamen. Die Atmosphäre ist irgendwie angenehmer als in bekannten Fast-Food-Ketten, auch weniger schmuddelig und ruhiger. Alles in allem also empfehlenswert, wenn es was Anständiges für zwischendurch sein soll.

Jim Block | Kirchenallee 37 | 20099 Hamburg | Website

hamburg-jim-block-burger

KAFFEE & TEE

Das Meßmer Momentum

Ein bisschen spießig und gut versteckt in der Hafencity: Das Meßmer Momentum. Ich bin bekennender Meßmer-Tee-Trinker, denn die haben in vielen Sorten wenigstens nicht diese ganzen künstlichen Aromastoffe drin und schmecken deutlich natürlicher als andere Tees. Daher wollte ich unbedingt das erste Meßmer-Teehaus besuchen und war sehr überrascht über das unscheinbare Äußere in einer modernen und schlichten Seitenstraße.hamburg-meßmer-momentum-teekanne

Die Tee-Karte ist erwartungsgemäß umfangreich, empfehlen kann ich euch aber in jeden Fall, eine Kanne statt einer Tasse zu bestellen. Denn während man für eine kleine Tasse über 2 € zahlt, kostet eine Kanne, aus der man vier Tassen heraus bekommt, etwas über 5 €. Lohnt sich auf jeden Fall. Außerdem bekommt man wirklich hübsche, wenn auch schlichte weiße Kännchen mit Stövchen, sodass man auch eine Weile sitzen bleiben und genüsslich trinken kann, ohne dass der Tee kalt wird.

Herr Fuchs hat sich gegen die nachmittägliche Müdigkeit einen Matcha-Shot bestellt, der allerdings schmeckt wie flüssiges Sushi. Zwar bin ich Sushi-Fan, aber so zum Trinken muss das dann irgendwie doch nicht sein ;)

Essen ist im Meßmer Momentum verhältnismäßig teuer. Herr Fuchs hatte eine kleine Portion englischer Sandwiches, die zwar lecker waren, aber für 5 € nicht gesättigt haben. Schade.hamburg-meßmer-momentum-matcha

Nett hingegen ist, dass man nach seinem Besuch im Momentum ein kleines Schächtelchen bekommt, in dem man drei Teebeutel seiner Wahl aus dem an das Café angeschlossenen Meßmer-Laden mitnehmen darf.

Meßmer Momentum | Am Kaiserkai 10 | 20457 Hamburg | Website

Balzac Coffee

…gibt es in der Innenstadt quasi an jeder Ecke und nicht nur der Kakao to go ist empfehlenswert. Man kann sich auch wunderbar rein setzen in die witzig zusammengewürfelten Vintage-Sessel und ein Stückchen Kuchen genießen.hamburg-balzac-coffee-kuchen

Dieser Sessel gehört zum Laden am Jungfernstieg.

hamburg-balzac-coffee-sessel-jungfernstieg

Website

ABENDESSEN

Der Kartoffelkeller

Urig und ungezwungen – den Kartoffelkeller peilten wir relativ spät am ersten Abend an, nachdem auch der Burger verdaut war. Wie der Name schon sagt, hält das witzige Restaurant Kartoffelspezialitäten aller Art bereit – sogar süß, aber das war mir dann doch zu abgefahren. Ich entschied mich für Kartoffelpuffer mit Apfelmus und Preiselbeeren – lecker! Und die Puffer waren auch nicht so triefend fettig wie auf manchen Jahrmärkten, da mache ich meist einen Bogen um die Puffer. Aber im Kartoffelkeller waren die wirklich schmackhaft. Außerdem waren sie schnell zubereitet und wir mussten nicht lange auf unser Essen warten, das uns vom Kellner, der in einen Kartoffelsack gekleidet war, serviert wurde.

hamburg-kartoffelkeller-kartoffelpuffer

Außerdem lernte ich, dass Alsterwasser das gleiche ist wie ein Radler. Und das gab’s dann auch zum Essen dazu.

Besonders witzig sind die krummen Preise im Kartoffelkeller, die irgendwie ein bisschen willkürlich wirken: Kartoffelpuffer für 5,55 €, Alsterwasser für 4,11 €, das Hefeweizen von Herrn Fuchs für 4,66 € und seine Kartoffelknödel für 4,99 €. Ihr merkt, der Kartoffelkeller ist nicht nur lustig, sondern auch noch günstig. Ein bisschen touristisch ist der Laden mit Sicherheit auch, aber auf jeden Fall einen Besuch wert.

Kartoffelkeller | Deichstr. 21 | 20459 Hamburg | Website

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Schifferbörse

Wer richtig viel Geld für ein Abendessen liegen lassen will, weil er was zu feiern hat, der geht in die Schifferbörse. Frischer Fisch und Hamburger Atmosphäre garantiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Inneren sieht alles irgendwie aus, als wäre man auf einem Schiff, und begrüßt wird man mit einem nordischen Moin Moin. Das ist für mich als Rheinländerin zwar befremdlich, aber auch lustig.

Ich hatte mich schon den ganzen Tag auf die frischen Muscheln gefreut, um dann festzustellen, dass die schon aus waren. Also mein Tipp: Nicht zu spät zum Essen kommen, sonst ist das Beste schon weg! Meine Alternative war dann der Fischteller nach Art des Hauses, der auch verdammt lecker war!hamburg-schifferboerse-fischteller

Wer sich für ein Drei-Gänge-Menü entscheidet, bekommt übrigens das Dessert umsonst. Das haben wir dann auch gemacht. Vor dem grandiosen Fischteller gab es daher noch eine scharfe Suppe und hinterher die Mohn-Mousse. Dazu einen leckeren Weißwein und der Abend war wirklich gelungen.

Wir haben damit den Musical-Besuch und unseren Jahrestag abgerundet und das war eine wirklich gute Entscheidung! An dieser Stelle noch mal ein dickes Dankeschön an diejenigen, die mir dieses Restaurant empfohlen haben, denn alleine hätte ich es wahrscheinlich nicht entdeckt.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schifferbörse | Kirchenallee 46 | 20099 Hamburg | Website

Kennt ihr eines dieser Restaurants? Oder kennt ihr sogar noch bessere?Unterschrift1Alle meine Restaurant-Tipps gibt es übrigens hier.

Dieser Beitrag wurde unter Food, Reisen, Restaurant-Check abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hamburg – ein Wochenendtrip: Teil 2 – Essen & Genießen

  1. Carmen schreibt:

    Richtig coole Locations und das Essen sieht auch richtig gut aus :)
    xx

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s