30 Day Ab Challenge: Update an Tag 8

Die erste Woche ist geschafft. Wie geht es euch?

Ich habe heute Morgen ein Beweisfoto gemacht und Maße genommen. Da hat sich nichts geändert. Aber jetzt erst mal mein Ab-Challenge-Diary für euch:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Tag 1: So, heute geht es also los. Die vorgegebenen Übungen im ersten Durchlauf dauern nicht mal 10 Minuten, ein 10-Sekunden-Fronstütz ist nichts für mich, da steh ich gerade gut, da soll ich auch schon wieder aufhören. Na gut. Gut zum Einstieg. Ich mache also drei Runden. In der dritten Runde Sit-ups merke ich, dass es wirklich eine Herausforderung wird, denn jetzt bin ich bei mehr Wiederholungen als in meinem üblichen Sportprogramm angekommen. Die Crunches und Leg raises in so geringen Zahlen sind gut – da kann man sich richtig schön auf die Anspannung konzentrieren und die Übung spüren, damit man die Technik beherrscht, bevor es dann mehr Wiederholungen werden. Ich bin höchst motiviert und hoffe, dass ich das auch so durchhalten kann.

Tag 2: Ich mache zwei Sätze und spare mir die restliche Energie für das Langhanteltraining danach. Ich spüre deutlich die Steigerung und beim zweiten Durchgang kommen mir erste Zweifel, ob ich jemals 100 Wiederholungen schaffen kann. Die Leg raises sind meiner Meinung nach der anstrengendste Part des Workouts. Ich nehme mir vor, die Übungen ab jetzt immer morgens zu machen, um abends zum Sport wieder fit zu sein.

Beim Sport danach habe ich übrigens voll abgelosed. Außer bei den Bauchübungen – die gingen gut. Komisch.

Tag 3: Den ersten Satz mache ich ohne Pausen. Um den zweiten so richtig genießen zu können, beschließe ich, ihn nicht direkt im Anschluss zu machen, sondern einige Stunden später.

Und tatsächlich, ich bin so motiviert, dass ich mich zwei Stunden nach dem Abendessen noch mal auf den Boden lege und die Übungen für heute ein zweites Mal absolviere. Ich bin schon ein bisschen stolz auf mich.

Tag 4: Okay, das ist einfach. Erst mal Pause machen. Abends dann noch Zumba.

Tag 5: Ich gestehe, heute fällt es mir schwer, mich zu motivieren. Während der Leg raises merke ich, dass es ab heute echt anstrengend wird. Nach der ersten Runde mache ich erst mal 15 min Pause, bevor ich mich bereit fühle, die Übungen alle ein zweites Mal zu machen. Ich schaffe es, habe aber echt Angst vor den Leg raises, die da noch kommen. Für mich auf jeden Fall die schwierigste Übung.

Tag 6: Nach zwei Stunden Sport kann ich mich nicht mehr aufraffen. Die Bauchübungen verschiebe ich auf den nächsten Tag.

Tag 7: Erst mal die Übungen von Tag 6 nachgeholt. Zweimal.
Die Leg raises hauen ganz schön rein. Die Crunches finde ich noch überschaubar. Und die Sit-ups finde ich auch okay, auch wenn man ab der 20. Wiederholung schon merkt, dass man da was macht.

Zwei Stunden später wage ich mich an die Übungen für Tag 7. F**k! Die Leg raises schaffe ich nur mit einer Pause. Kurz danach habe ich zum ersten Mal diese Woche das Gefühl, dass sich da was tut. Und ich traue mich kaum, etwas zu essen, um den Effekt nicht kaputt zu machen.

Natürlich habe ich dann doch was gegessen. Und bei solchen Challenges spielen Wunsch und Einbildung ja auch immer eine Rolle. Morgen mache ich ein Beweisfoto. Mal gucken, ob man da schon was erkennen kann.

Noch mal gut drei Stunden später bietet sich die zweite Runde Bauchtraining für Tag 7 als willkommene Pause zur Masterarbeit an. Verrückterweise gehen die Leg raises diesmal besser. Vielleicht doch eine Frage des Trainings?

Zusammenfassend bin ich bis hier hin schon mal ganz stolz auf mich. Ich bin sehr auf die kommenden Tage gespannt. Macht ihr mit mir weiter? Wie ist es euch in den letzten Tagen ergangen? Schickt mir gerne eure Links, falls ihr drüber berichtet habt. Oder berichtet in den Kommentaren ;) Ich freu mich schon auf eure Geschichten!

Unterschrift1Hier könnt ihr noch mal alles zur Challenge nachlesen: Die 30 Day Ab Challenge

3 Gedanken zu “30 Day Ab Challenge: Update an Tag 8

  1. shadesoffashion schreibt:

    Oh oh das habe ich auch im März versucht durchzuhalten. Ging auch erst einmal ganz gut, dann kam die Grippe, dann die Zwangspause und – wie sollte es auch anders kommen – die Demotivation und das endgültige Scheitern. Ich hasse mich ja selbst dafür. Ich drücke dir sportlichen Maus aber ganz fest die Daumen, dass du es durchstehst und dann wundervoll definierte Bauchmuskeln hast ^^ Bin auf das Fazit gespannt.

    Liebe Grüße an dich

    Lisa

    Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      Hallo liebe Lisa,
      ohje, so eine Zwangspause ist immer schlecht. Da hoffe ich auch sehr, dass mir das nicht passiert, nachdem mir das ja schon mein 10-Tage-Zumba-Experiment verhagelt hat. Im Moment bin ich jedenfalls noch guter Dinge hahaha – und auf das Fazit bist nicht nur du gespannt ;)
      Liebste Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen (bitte beachte die Datenschutzerklärung zur Kommentarfunktion)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.