Einmal ein Alltags-AMU, bitte! Großer Spaß bei der Mary Kay-Schminkparty

Ich habe schon öfter erwähnt, dass ich nicht besonders gut darin bin, Lidschatten brillenträgerfreundlich zu benutzen, weshalb ich jede Gelegenheit wahrnehme, mir das beibringen zu lassen. Und ich glaube, mittlerweile fruchten diese Versuche. Nicht zuletzt dank der wirklich witzigen Schmink-Party, die ich bei mir zu Hause mit einer Mary Kay-Vertreterin und drei Freundinnen gefeiert habe.

mary-kay-schminkparty-lippenstift-spiegel-tupperparty

Auslöser für diese Aktion war die Beauty-Party bei Carmen, bei der Heike von Mary Kay erzählte, dass es auch noch eine Make-up-Beratung gibt, die man buchen kann. Anders als die Gesichtspflege-Party ist die allerdings nicht ganz kostenlos. Dennoch lud ich Heike vor zwei Wochen zu mir ein und fand drei Freundinnen, von denen sich zweimal normalerweise kaum bis gar nicht schminken, die aber großes Interesse daran hatten, das zu lernen.

Und ich denke, dass wir eine Menge mitnehmen konnten. Heike machte mit uns das volle Programm: Angefangen bei Foundation und Highlighter für eine hübsche Grundlage, bevor es ans Augen-Make-up ging. Beim letzten Mal war ich ja mit der Wahl der Foundation nicht sonderlich zufrieden gewesen. Ganz anderes dieses Mal! Statt einer schlechten Küchenbeleuchtung hatten wir Tageslicht, in dem es viel einfacher war, die richtige Farbe auszuwählen. Heike wählte also eine hellere Nuance als bei der Beauty-Party, die perfekt zu meinem Gesicht passte. Ich war so hin und weg, dass ich mir die Foundation und den passenden Highlighter am Ende des Abends direkt kaufte, denn das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen. Über meine Erfahrungen mit den Mary Kay-Produkten berichte ich euch nach einer längeren Testphase noch einmal genauer ;) (hier)

mary-kay-schminkparty-lidschatten-palette

Dann ging es an die Augen. Augenkontur, Lidschatten und Wimperntusche – alles unter erschwerten Bedingungen. Denn viele Produkte waren ganz anders als gewohnt: Kajal statt Eyeliner, Wimperntuschen ohne Wimpernzange und dann auch noch drei Lidschattenfarben mit drei verschiedenen Pinseln auftragen. Riesige Herausforderung mit Wahnsinns-Ergebnis!

mary-kay-lidschatten-drei-pinselIm Vorhinein hatten wir besprochen, welche Farben wir gerne tragen, welchen Schmuck wir bevorzugen (Silber vs. Gold) und dass wir gerne ein alltagstaugliches AMU üben möchten. Aufgrund meiner Aussagen – rosa und petrol, Silberschmuck, eher kalte Töne – bekam ich v.a. Grautöne auf’s Auge. Für mich ungewohnt dunkel und im ersten Moment vielleicht auch zu dunkel für ein Tages-AMU, aber ich war wirklich überrascht, wie einfach und schön es war! Heike hatte es an einem Auge vorgemacht, am anderen durfte ich mich selbst austoben. Und das klappte ganz hervorragend. Die Technik habe ich auch zu Hause schon angewandt und war mit dem Ergebnis erneut zufrieden. Also: Gute Tipps! Danke, Heike!

mary-kay-lidschatten-amu-grauDie größten Schwierigkeiten bereiteten bei allen die Lippen. Die richtige Farbe zu finden, ist da erstaunlicherweise viel schwieriger als für die Augen. Hätte ich nie gedacht. Aber jede von uns teste mindestens (!) drei Lippenprodukte, bis die Farbe passte. Für mich wurde es ein Lippenstift in Soft Pink, der dem, den ich sonst trage, recht nahe kam. Alles andere gefiel aber auch nicht so gut. Zu hell, zu lila, zu blaustichig.

mary-kay-schminkparty-lippenstift-lipgloss-farben-auswahl

Zum Schluss gab’s noch Rouge. Heike gab Tipps, wie wir es am besten auftragen, um die Gesichtsform optimal zu betonen. Außerdem durften wir uns die Farben aussuchen. Ich hatte Glück und durfte eines der letzten Exemplare einer Limited Edition ausprobieren, das mich nicht nur wegen des zarten Pinks, sondern auch wegen der Schleifchen-Prägung sofort angesprochen hatte. Das habe ich mir dann direkt auch noch gekauft, denn ohne Rouge bin ich nicht richtig angezogen!

mary-kay-blush-rouge-prägung-schleife-limited

Alles in allem war die Schmink-Party ein voller Erfolg und ein unglaublich lustiger Abend. Hat mir persönlich fast noch besser gefallen als die Beauty-Party und kann ich daher auf jeden Fall weiterempfehlen. Wer allerdings schon Schmink-Profi ist, braucht die Tipps möglichweise nicht ;)

mary-kay-schminkparty-verpflegung-obstspieße-minze-ingwer-wasser-obst-knabberei-snacks-schokolade

Da es sich nicht nur um Schminke Testen handelt, sondern auch um eine Make-up-Beratung, kostet so ein Abend pro Teilnehmerin 25 Euro. Kauft man allerdings Produkte im Wert von mehr als 50 Euro, entfällt die Teilnahmegebühr. Da ich an dem Abend mit drei Produkten voll zugeschlagen habe, entfiel sie für mich ;)

Habt ihr auch schon mal an einer Schmink-Party teilgenommen?

Unterschrift1~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das könnte dich auch interessieren:
Schminktipps für Brillenträger
Mein erstes AMU

Dieser Beitrag wurde unter Cosmetics abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Einmal ein Alltags-AMU, bitte! Großer Spaß bei der Mary Kay-Schminkparty

  1. lafripette schreibt:

    Du musst mir unbedingt mal Tipps geben :)!

    Gefällt mir

  2. stoefftier schreibt:

    Das hat bestimmt großen Spaß gemacht und dein Make-Up sieht super aus. :)

    Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      Ja, das wirklich ein toller Abend! Falls du an sowas auch Spaß hast, guck doch einfach mal auf deren Website, wo die nächste Beraterin in deiner Nähe wohnt und lade sie ein ;)
      Und danke :*

      Gefällt mir

  3. Isa schreibt:

    Ich war jetzt auf drei Partys, zweimal davon als Gatgeber.
    Was mich wundert ist dass ihr eine Gebühr bezahlen musstet,
    bei uns war das immer gratis.. :/

    Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      Ja, ich denke mal, dass sie das gemacht hat, weil sie vielleicht viele Parties hatte, bei denen nichts gekauft wurde. Und das ist mit Sicherheit ein bisschen frustrierend. Naja. Und sie hat es ja so verargumentiert, dass sie auch noch die Beratungsleistung mit drin hat ;)

      Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      Ja, ich denke mal, dass sie das gemacht hat, weil sie vielleicht viele Parties hatte, bei denen nichts gekauft wurde. Und das ist mit Sicherheit ein bisschen frustrierend. Naja. Und sie hat es ja so verargumentiert, dass sie auch noch die Beratungsleistung mit drin hat ;)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s