Weniger Müll, bitte! Meine Alternative zu Wattepads

Stört euch das auch so? Ihr kauft Wattepads, um euch damit abzuschminken, und kaum benutzt, landen sie auch schon im Mülleimer? Irgendwie Ressourcenverschwendung und Müllproduktion auf hohem Niveau. Das gefällt mir nicht. Also habe ich mich auf die Suche nach Alternativen für die runden weißen Abschminkhelfer gemacht und bin fündig geworden.

ebelin-abschmink-schwämmchen

Wiederverwendbare Abschminkschwämmchen.

Aufmerksam geworden auf die Schwämmchen bin ich durch einen Artikel bei The Bird’s New Nest, der leider mittlerweile nicht mehr online ist. Vorher hatte ich gar nicht gewusst, dass ebelin diese Schwämmchen anbietet. Aber wenn man die Augen aufhält, entdeckt man auch solche Artikel, die auf den ersten Blick natürlich irgendwie öko und langweilig und wenig ansprechend wirken. So auch die unauffälligen gelben Schwämmchen, die im Doppelpack für 0,95 € daherkommen. Dabei sind sie eine ganz tolle Sache! Denn man kann sie ein paar Wochen nutzen, ohne beim Abschminken Müll zu produzieren.

Die pflanzlichen, latexfreien Fasern saugen das Reinigungsprodukt, z.B. Reinigungsmilch nicht auf, sondern helfen dabei, es gut im Gesicht zu verteilen. Danach einfach mit Wasser und Seife ausspülen, trocknen lassen und am nächsten Abend wieder verwenden.

Supereinfach und supergut!

Seid ihr auch schon umgestiegen?

Mein nächster Schritt muss nun sein, auch eine Alternative zu finden, um Gesichtswasser aufzutragen. Dann dafür nutze ich bisher noch Wattepads. Vielleicht traue ich mich mal an einen Konjac-Schwamm heran? Habt ihr da Empfehlungen oder Erfahrungsberichte für mich?Unterschrift1~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Auch gut zum Abschminken ohne Müll: Waschschaum

18 Gedanken zu “Weniger Müll, bitte! Meine Alternative zu Wattepads

  1. Katrin schreibt:

    Hey Julia!
    Ich nutze inzwischen Microfasertücher speziell fürs Gesicht, die gab es letztens bei Tchibo. Gesicht waschen ohne irgendwas und sauber ist. Aufpassen sollte man, da es sich hierbei um Bakterienherde handelt, daher ab in die Buntwäsche.
    Konjakschwämme habe ich bereits getestet und bin ganz angetan. Ich hatte einen in der Wunderbox von Kosmetik Kosmo. Dort findest Du auch Konjakschwämme. Auch gut ist das Tuch von Annayake, das kannst Du auch mit Waschgel benutzen.
    Auf jeden Fall ein guter Denkansatz, um Müll zu vermeiden. Wenn Du einen Ersatz für Wattepads gefunden haben solltest, unbedingt Bescheid geben!
    Liebe Grüße
    Katrin

    Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      Hallo liebe Katrin,
      wow, da hast du ja echt schon viel ausprobiert! Ich denke, ein Konjacschwamm wird wirklich die nächste Investition sein, da ich immer mehr Gutes darüber höre ;)
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

      • anothergirlsbeautycase schreibt:

        Die Microfasertücher von Tchibo habe ich auch und gebe sie nicht wieder her – im Gegenteil, immer wenn es sie wieder gibt, kaufe ich mir eine neue Packung! :D Ich finde sie einfach perfekt zum abschminken und man kann sie nach der Anwendung bei 60°C in der Maschine waschen, was für mich mit meiner unreinen Haut ja auch nicht ganz unwichtig ist. Wattepads nutze ich trotzdem – für Gesichtswasser. Ich glaube, wenn du da eine Alternative findest, revolutionierst du die Bloggerwelt! Den Konjak hab ich auch inzwei verschiedenen Varianten (original und billig) und finde sie so lala – kein Ersatz für meine geliebten Microfasertücher auf jeden Fall!

        Liebe Grüße <3

        Gefällt mir

      • Julia schreibt:

        Haha genau, ich mach mich dann mal auf zur REvolution :D Das wär’s ja!
        Wobei es ja jetzt mindestens schon drei Anwendungszwecke zu betrachten gibt: Abschminken, Gesichtswasser auftragen und Nägel ablackieren. Für das erste hat fast jeder eine Alternative gefunden, sehr gut. Diese Tücher klingen ja auch vielversprechend! Also mal sehen, was sich noch so finden lässt für die anderen beiden Probleme ;)

        Gefällt mir

  2. Lena schreibt:

    Ach, das ist ja mal eine feine Idee – ich ärgere mich auch immer über den Müll (eins zum Abschminken, wenn man Pech hat noch eins für die Mascara, eins fürs Gesichtswasser…), vielleicht sind die Schwämmchen ja eine gute Alternative :) Ich werde bei dm Ausschau halten, danke für den Tipp!
    Aber müssten die sich nicht für Gesichtswasser genauso eignen? Und – die Links zu The bird’s new nest führen leider ins Leere :(

    Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      Liebe Lena,
      danke für den Tipp mit den Links! Vor einiger Zeit hatten die bei The Bird’s New Nest über solche Alternativprodukte berichtet und ich wollte so fair sein, zu zeigen, dass es nicht meine ursprüngliche Idee war. Leider finde ich den Artikel auf deren Seite nicht mehr wieder. Ob er wohl gelöscht wurde? Ich werde da mal nachfragen.
      Für Gesichtswasser finde ich die Schwämmchen nicht so gut, da sie viel Produkt aufsaugen und dann weniger abgeben, was beim Gesichtswasser ja aber wichtig wäre. Außerdem werden sie knochentrocken, wenn sie einmal nass waren, sodass der Auftrag spätestens ab dem zweiten Tag sehr kratzig wäre =/
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

      • Lena schreibt:

        Hi Julia,
        kein Thema – ich hatte da draufgeklickt und wollte nachlesen und irgendwie führte das ins Nichts^^

        Hmm, schade, dass die Schwämmchen für Gesichtswasser nicht geeignet sind :/ Damit hätte man sonst wirklich alle Pad-Probleme gelöst… Ich werde trotzdem mal schauen, ob sie mir zusagen (und ich überlege gerade, ob ich nicht doch irgendwo ein anderes, ähnliches Schwämmchen habe und mir das zu kratzig war…)!

        Gefällt mir

      • Julia schreibt:

        Liebe Lena,
        ich habe bei TBNN nachgefragt. Leider ist der Artikel entfernt worden. Aber prinzipiell kann ich das Magazin total empfehlen, die haben viele tolle Denkansätze. Und zum Wattepad-Thema werde ich bestimmt auch noch mal was schreiben, wenn ich mich an die Konjacschwämme rangewagt habe ;)
        Liebe Grüße

        Gefällt mir

  3. yoyochen007 schreibt:

    Wo du recht hast, hast du recht. Dadurch, dass ich aber oft abends dusche, sind sie bei mir noch reduziert. Zumindestens wenn es ums abschminken geht! Beim Nagellack sieht es da anders aus. Allerdings verwende ich meine Wattepads auch oft mehrmals. Je nachdem wofür genutzt.

    Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      Hey,
      ja, ich finde, wenn man sich unter der Dusche abschminkt (mach ich auch manchmal), dann kann man den Einsatz von Wattepads eh besser einsparen. Bei Nagellack versuche ich, Unterlacke zu verwenden, die ermöglichen, dass man den Nagellack abziehen kann. Oder ich nutze für alle 10 Finger nur ein Pad. Das klappt ja normalerweise. Aber ein guter Punkt, den du da ansprichst! Schließlich müsste man da auch besser umsteigen, z.B. auf die Nagellackentferner mit dem integrierten Schwämmchen in der Mitte, in die man den Finger rein steckt. Dann hätte man das Wattepad-Problem nicht mehr ;)
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

  4. Carmen schreibt:

    Jaja ich habe auch einen hohen Verschleiß, 4 Wattepads am Tag und das auch nur wenn nicht gerade Maniküre angesagt ist. Ich habe gerade den Post und einige deiner Antworten auf Kommentare durchgelesen aber wenn du schreibst, dass die Schwämmchen nach der ersten Anwendung trocken werden, dann ist das doch auch ein Problem beim Abschminken, oder? Also ich benutze zum Beispiel Wattepads nur zum Augen abschminken und alles andere geht auch mit meinem Waschgel und „Handarbeit“ runter. Da ich aber merke, dass ich an den Augen immer empfindlicher werde, glaube ich die Schwämmchen wären da nicht die beste Alternative. Für’s Gesicht aber sicher ganz toll!
    xx

    Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      Hey,
      ach, das war wohl verkehrt ausgedrückt. Beim Abschminken macht man das Schwämmchen ja vorher nass, sodass es sich wieder vollsaugt und weich wird. Ansosnten wäre das tatsächlich eine mega-unangenehme Angelegenheit. Aber das Nassmachen fällt ja beim Gesichtswasser weg – oder man müsste das gesamte Schwämmchen in Gesichtswasser tränken, bis es wieder weich ist, was dann aber Produktverschwendung wäre ;)

      Gefällt mir

  5. diealex schreibt:

    Ich habe schon auf Blogs gesehen, dass Mädels sich selber Pads nähen oder sogar häkeln. Gibt es auch bei dawanda und etsy zu kaufen. Ach ja, so Baby-Waschlappen aus Mull gehen auch. Die habe ich eine Zeit lang benutzt. Man braucht nur genug, weil ich die nach der Benutzung auch erstmal in die Waschmaschine packe. Aber so kleine Tüchlein nehmen ja keinen Platz weg, wenn man eh waschen muss.

    Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      hahahah abgefahren, was es alles gibt! Ja, so waschbare Sachen sind auf jeden Fall ne gute Alternative, das höre ich hier ja jetzt bei vielen Kommentaren raus. Freut mich, dass ihr da alle Ideen habt und mir so viele Anregungen liefern könnt!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen (bitte beachte die Datenschutzerklärung zur Kommentarfunktion)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.