#inBewegung: Motivation ist alles

Macht ihr Sport? Regelmäßig? Auch, wenn ihr eigentlich keine Lust habt?
Was treibt euch an?

#inBewegung4Der Schweinehund

Motivation ist alles, denke ich. Denn selbst ich muss manchmal gegen meinen inneren Schweinehund kämpfen. Über das Stadium „Ich will keinen Sport machen, auf dem Sofa ist es doch viel gemütlicher“ sind wir allerdings schon weit hinaus. Bei uns ist es mehr ein „Heute schon wieder Sport? Gönn dir mal ’ne Pause, das hast du verdient!“.

#inBewegung3

Blöd nur, dass ich einen Teil meines Geldes als Gruppenfitness-Trainerin verdiene. Da kann das Sofa noch so verlockend sein – ich kann meine Teilnehmer nicht im Stich lassen. Und anders herum lassen sie mich auch nicht im Stich.

Jung geblieben

Letzten Monat war ich bei einer zweitätigen Zumba-Ausbildung. Ich hatte in zwei Tagen so viel Sport gemacht wie sonst in fünf. Und ich war echt erledigt. Am Tag darauf hatte ich noch einen Bodywork-Kurs zu geben. Ich nahm mir vor, ein paar einfache Übungen zu machen, viel auf der Matte, am Boden – effektive, aber einfache Sachen.

#inBewegung7

Ich betrat die Sporthalle. Und da war Hille. Hille ist eine der besten Teilnehmerinnen des Kurses. Sie ist Lehrerin. Nächstes Jahr geht sie in Rente. Sie mag es, sich mit jungen Menschen zu umgeben, sagt sie. Das halte sie fit.

Volle Power!

Und so ist es auch Hille, die auf meine – eigentlich rhetorische Frage – was wir denn heute machen wollen, antwortet: „Volle Power natürlich!“

#inBewegung2

Ich lache. Selbst dabei tut mir alles weh. So war das aber nicht geplant, denke ich. Dennoch bin ich motiviert. Schließlich will ich meinen Teilnehmern etwas bieten.

Wir tun uns gut

Und so bin ich zwar einerseits dafür verantwortlich, dass sie die Übungen richtig machen und durchhalten. Und ich motiviere sie so gut ich kann. Sage Sachen wie „Das gibt einen schönen Po!“ – das finden immer alle super. Jeder will einen schönen Po!

#inBewegungAber andererseits sind es meine Teilnehmer, die mich dazu motivieren, mich viermal in der Woche vor eine Gruppe von Menschen zu stellen, zu schwitzen, zu kämpfen und zu jubeln.

Hille in ihrer pinken Leggings ist für mich eine Traum-Teilnehmerin. Sie lässt keine Übung aus. Manchmal biete ich ihr Alternativen, falls sie die eigentliche Übung aufgrund ihres Alters nicht mehr schafft. Aber sie ist hartnäckig. Sie gibt nie auf. Sie schwächelt nie – was man von den jüngeren Teilnehmern nicht immer behaupten kann.

Und ich bin immer wieder beeindruckt von ihr. Und das spornt mich an.

#inBewegung5

Ein schönes Gefühl

Es ist toll, zu wissen, dass diese Menschen zu mir in die Stunde kommen, weil sie wirklich etwas tun wollen. Natürlich erwarten sie von mir, dass ich brav alle Übungen vorturne und alles gebe, im Gegenzug geben sie mir aber auch alles. Und wenn eine Sportstunde gut gelaufen ist, die Teilnehmer nass geschwitzt und mit einem Lächeln nach Hause gehen, ist das für mich ein grandioses Ende eines Tages. Danach habe ich den Kopf frei. Der Schweinehund ist dann wieder für ein paar Tage im Winterschlaf.

Und wie ist das bei euch?

#inBewegung6Erzählt mir eure Motivations-Geschichte.

Meine Geschichte ist Teil der Bewegung für Bewegung, weil wir alle Sport und körperliche Fitness in unseren Alltag integrieren sollten. Macht doch mit, schreibt eure beste Story auf und gewinnt mit ein bisschen Glück einen Aktivurlaub am See.

Unterschrift1An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei meinen Teilnehmern des Dienstagabend-Kurses bedanken, dass wir die Bilder machen durften!

Bilder: Alexander Trescher / InDetail

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Meine lila Hose ist übrigens von Winshape ;)

Dieser Beitrag wurde unter Sport abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu #inBewegung: Motivation ist alles

  1. Indra schreibt:

    Wow! Super. Ich gehe drei Mal in der Woche zum Zumba, bei verschiedenen Instructoren. Es macht immer wieder Spaß und in der Gruppe zu tanzen, zu singen und zu schwitzen ist für mich die größte Motivation.
    Liebe Grüße und weiter so! :)

    Indra

    Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      Liebe Indra,
      das ist super! Mach das auch weiterhin! Für mich persönlich muss es immer eine Mischung aus Cardio- und Kraft-Formaten sein, weil ich sonst das Gefühl bekomme, eins von beiden zu vernachlässigen. Deshalb gehe ich einmal die WOche zum Langhanteltraining, gebe zwei Bodystyling-Kurse und zwei Zumba-Kurse. Und am Ende der Woche bin ich platt :D
      Liebe Grüße zurück!

      Gefällt mir

  2. Indra schreibt:

    Das glaube ich, dass du dann platt bist. Aber das Schöne ist ja, wenn man dann platt UND GLÜCKLICH ist. In diesem Sinne, fröhliches Weiter-Sporteln :)

    Gefällt mir

  3. Yvonne schreibt:

    Ich bin sowas von unsportlich! In der Schule habe ich, als man Sport abwählen konnte, zuerst da das Kreuz gemacht bevor ich meinen Namen auf das Blatt schrieb!
    Aber ich bin ein großer Cheerleader und Sportgucker!
    Das geht durch als sportlich, oder?

    Y.

    Gefällt mir

  4. Ralf Hauser schreibt:

    Ich mach gern BodyArt, Yoga und wenn ich es wissen will auch deepWork. Ich mag Body Mind Konzepte. Ich trainiere mit 10 er Karten so bezahle ich nur wenn ich auch wirklich ins Fitnesstudio gehe. Mit 10 er Karten ist es auch leichter parallel zwei Fitnessstudios zu besuchen

    Gefällt mir

  5. cutybook schreibt:

    Die Motivation hätte ich mal gerne!

    Gefällt mir

  6. Pingback: Sport: Challenges, Programme, Motivation | Lila Lummerland

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s