[Schreibzeit] Lametta-Lageplan

Natürlich hatte ich Pläne.
Vom Erwachsenwerden. Vom Erwachsensein. Von all den Dingen,
die wir uns hinter Schulbänken erdachten.
Die wir in Briefen an uns selbst festhielten.
Die wir vergraben haben.

Schreibzeit-Plaene-planlos-ins-neue-jahr-lametta-lageplan

Ich hab lieber Träume als Pläne. Pläne
sind mir zu konkret.

Meine Träume sind Lametta – glänzend, golden, gleiten
faserig durch meine Finger. Unterwegs verliert man den ein oder anderen Faden.
Und ich fühle mich wie Gretel und lege eine Lametta-Spur,
damit du mich wieder findest,
wenn ich mich wieder verliere.

Meine Schritte sind vorsichtig geworden,
taktisch, obwohl das auch nichts bringt. Ich erwarte nichts mehr und rupfe Faden für Faden fahles Gold zu Boden. Ich
lasse es hinter mir, schau nicht zurück.

Ich hab lieber Wünsche als Pläne. Pläne
sind mir zu real.

Meine Wünsche sind Lebkuchen – süße Erinnerungen, die bröseln und bröckeln.
Ein trauriges Bild
von dem, was ich mal sein wollte,
wer ich werden wollte.
Und ich habe ein Haus gebaut
– Lebkuchen auf Lebkuchen, Stein für Stein –
eine Mauer errichtet und mich dahinter versteckt.
Und wenn du mich gefunden hast, feiern wir ne Abrissparty im Knusperhaus.
„Träume sind Schäume“ sprayt jemand an die Wand und mein Lametta liegt am Boden,
zertrampelt und zerknüllt, zurück
in der Realität, die Pläne von mir verlangt.

Wir lassen das jetzt so. Chaos ist mein Freund.
Wie ging noch mal der Spruch mit dem Genie?

Ich möchte lieber Leben als Pläne. Pläne
kann man durchkreuzen.

Kein Leben auf der Überholspur – lieber der Waldweg.
Ich lass mich nicht gefangen nehmen
von der Planlosigkeit mit ihrer warzigen Nase.
Lieber tanz ich drauf herum.
Und ich lass mir nichts vorgaukeln –
es ist keine Perspektive, meine Freunde mit meiner Trauer zu mästen.
Selbst dich nicht. Obwohl ich weiß, dass du den ganzen Weg
mit mir zusammen gegangen wärst.

Und jetzt steh ich hier:
Hinter mir Lametta und vor mir die nächste Gabelung. Falsch abbiegen
gibt es nicht.
Aber es kann sein, dass ich mich verspäte.
Ich muss da noch was ausgraben.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nach den Short Stories im letzten Jahr gibt es bei Bine von was eigenes auch in diesem Jahr eine neue Schreibaktion: Schreibzeit. Dabei geht es Bine in erster Linie um Blogger-Themen. Bei den Themen, die sich dafür anbieten, lasse ich mich aber wieder gerne inspirieren, um kreative Texte daraus zu machen. Im Januar stand die Schreibzeit unter dem Motto „Planlos ins neue Jahr„. „Lametta-Lageplan“ ist mein Beitrag dazu.

Unterschrift1~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Mehr kreatives Schreiben: hier

Dieser Beitrag wurde unter Kreatives Schreiben abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu [Schreibzeit] Lametta-Lageplan

  1. Kathy schreibt:

    Sehr schön, kann ich sehr gut nachvollziehen!

    Gefällt 1 Person

  2. purrrfekt schreibt:

    Mal wieder ein wahnsinnig schöner Text, liebe Julia.. ;) Deine Texte berühren mich immer, das finde ich echt sehr schön!

    Gefällt 1 Person

  3. Knutschkugel schreibt:

    Hey, ich mag deinen Blog, deshalb habe ich dich für den Liebster Award nominiert. Ich hoffe du nimmst die Nominierung an.
    https://wortgruetze.wordpress.com/2015/02/28/liebster-award/

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s