Für den großen Hunger: Hayátt

Wenn man richtig viel Zeit hat und richtig viel Hunger mitbringt und außerdem zufällig gerade in Mönchengladbach unterwegs ist, dann sollte man im Hayátt essen gehen. Wir waren am Wochenende dort und haben uns so richtig den Bauch vollgeschlagen!

Der Vorspeisenteller für Zwei

Der Vorspeisenteller für Zwei

Wie das oft so ist in fremdländischen Küchen: Man verschätzt sich. Wie satt macht das? Reicht der Vorspeisenteller? Was sollte ich unbedingt mal probieren?

Das Hayátt bietet libanesische und syrische Küche zum Pappesattwerden. Und dabei auch noch unverschämt lecker!

hayatt-interior

Zu fünft bestellten wir einen Vorspeisenteller für Vier. Eigentlich wollten wir einen für fünf Personen haben, doch der Chef riet uns davon ab. Das wäre zu viel und dann würde man die Hauptspeisen nicht mehr schaffen. Ich hatte sowieso vor, mich an den Vorspeisen satt zu essen. Das war übrigens die beste Idee des Abends.

Bevor die Vorspeise kam, kam erst einmal warmes Fladenbrot mit drei Dips auf’s Haus. Es gab einen Kräuterdip auf Mayo-Basis, einen süßlich-scharfen Paprika-Dip und mega-geile Aioli. Man muss echt aufpassen, sich nicht daran schon satt zu essen. Schließlich kommt da noch einiges.

hayatt-fladenbrot-mit-dips

Allerdings sind die Wartezeiten zwischen den einzelnen Gängen ziemlich lang. Zu lang! Dadurch werden Gäste ungeduldig und unleidlich, auch wenn man in den Wartezeiten nicht hungern muss. Außerdem wird so ein Abend im Hayátt dadurch extrem lang und man kommt da erst spät wieder raus. Darauf sollte man sich im Vorhinein einstellen.

Vorspeisenteller für Vier

Vorspeisenteller für Vier

Aber zurück zu unserem Fressgelage. Endlich kam der Vorspeisenteller für Vier. Darauf: Hummus (Kichererbsenpüree), Baba Ganoush (Auberginenpüree), Falafel, Blätterteigröllchen mit Schafskäse, Blätterteigtaschen mit Hack-Tomaten-Füllung, Petersiliensalat, Gemüse, Kichererbsen, Hähnchenfleisch mit gerösteten Mandeln, andere Blätterteigleckereien…. Ich hatte mir zusätzlich die Gambari-Vorspeise bestellt, die nicht im Vorspeisenteller enthalten ist. Das sind Gambas mit Tomaten auf geröstetem Brot – mega lecker! Überhaupt ist alles im Hayátt sehr sehr lecker und man kann gar nicht aufhören zu essen. Wären da nicht die Zwangspausen und das lange Warten.

Gambari

Gambari

Nach dem Brot und dem riesigen Vorspeisenteller waren wir eigentlich alle schon satt. Und diejenigen, die noch ein Hauptgericht bestellt hatten, bereuten das zutiefst. Denn zu jedem Hauptgericht kam noch Salat, den wir brüderlich unter uns fünf aufteilten. Und dann kamen noch die Hauptspeisen, die gut zur Hälfte in Aluschalen hinterher nach Hause getragen wurden. Da waren die Augen deutlich größer gewesen als der Magen!

Das Fleisch war aber laut der anderen sehr gut gewürzt und das Lamm sehr zart. Also auf jeden Fall empfehlenswert.

Hackfleischspieße (Kafta) auf Knoblauch-Chips

Hackfleischspieße (Kafta) auf Knoblauch-Chips

Neben dem Warten gibt es für mich einen weiteren Minuspunkt: Für Vegetarier ist leider nicht so viel dabei. Das einzige vegetarische Hauptgericht ist eine langweilige Gemüsepfanne mit Reis (obwohl der Mandelreis, der angeboten wird, sehr lecker und mal was anderes ist!). Und auf dem gemischten Vorspeisenteller hat man keinen Einfluss darauf, ob Fleisch drauf ist. Und so biss ich herzhaft in eine der gefüllten Blätterteigtaschen, um dann etwas enttäuscht festzustellen, dass Fleisch drin ist, obwohl ich doch Fleisch faste!

hayatt

Fazit: Super lecker! Super sättigend! Bringt viel Zeit mit ;)

Unterschrift1

Hayátt | Rheydter Str. 183 | Mönchengladbach | Website

Dieser Beitrag wurde unter Food, Restaurant-Check abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Für den großen Hunger: Hayátt

  1. Hmmmm, lecker. Hummus, Baba Ganoush und Kyopulu, Falafel, Banitza (Blätterteigröllchen mit Schafskäse) gibt es bei uns zum Glück sehr oft! Diese Art der Küche essen wir am liebsten.

    Gefällt mir

    • Julia schreibt:

      Oh, da habt ihr es aber gut! ICh finde das auch alles mega lecker, aber wie oft stellt man sich hin und macht diese ganzen Kleinigkeiten? Ich glaube, für einen Abend mit Freunden, bei dem jeder was mitbringt, würde sich das sehr gut eignen ;)

      Gefällt 1 Person

  2. Mum schreibt:

    Die Alu-Schalen sind mittlerweile leer ;-)
    War doch ein netter Abend, oder?
    Für’s nächste Mal wissen wir ja jetzt Bescheid, entweder Vorspeisen-Variation ODER Hauptgericht,
    beides zusammen ist fast nicht zu schaffen.
    Oder vielleicht doch mal das Samstagabendmenü mit den Gambas?
    Egal, da will ich auf jeden Fall nochmal hin.

    Grüße von Mum

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s