Wahlheimat: Drei Jahre Bonn

„Heute bekomme ich den Schlüssel und dann streichen wir die Bude, ja?“

So oder so ähnlich klingt es, wenn Umzüge in die heiße Phase wechseln. Kartons sind schon gepackt, aber natürlich noch nicht alle, weil man ja noch zu Hause wohnt und man von da immer mal ein bisschen was mit rüber nehmen kann. Da muss man ja nicht von einem auf den anderen Tag sein gesamtes Hab und Gut rausschaffen.

So war das jedenfalls, als ich vor drei Jahren von zu Hause ausgezogen bin. War das aufregend! Die erste eigene Bude. Zusammen mit Herrn Fuchs, der mir aber immerhin schon zwei Jahre Alleine-Wohn-Erfahrung voraus hatte. Am Anfang habe ich oft gedacht „Ob das wohl gut geht?“. Erst mit den ersten gemeinsamen Wochen verflog das Gefühl, das so was ähnliches wie Angst war, dass da doch noch was schief gehen könnte. Heute finde ich es ziemlich klasse! *

home-heimat-bonn

* Ich empfehle übrigens, das Buch „Wachstumsschmerz“ von Sarah Kuttner nur zu lesen, wenn man in einer extrem gefestigten Beziehung zusammen ziehen will. Wer auch nur den Hauch eines Zweifels hat: Nicht lesen bis alles gut gegangen ist! :D

Von der Fern- über die Wochenend- hin zur Vollzeit-24/7-ich-stelle-mal-den-Eimer-neben’s-Bett-falls-ich-doch-noch-kotzen-muss-Beziehung haben wir jetzt alles durch und alles gut überstanden. Jetzt sind wir im „verflixten siebten Jahr“, aber dafür absolut angekommen! Im Leben und in Bonn.

Bonn ist toll! Ich lebe gerne hier. Weil ich hier alles mit dem Fahrrad machen kann. Weil es hier so grün ist. Weil die Innenstadt niedlich ist, auch wenn es hier nicht alle Läden gibt. Aber Köln ist ja nicht weit. Wobei ich das eigentlich am Wochenende nicht sehen will, seit ich jetzt jeden Tag zur Arbeit da hin fahre. Ich mag Bonn, weil es eine gemütliche Stadt ist. Weil es hier so viele Restaurants gibt. Die auch alle quasi direkt um die Ecke sind.

Darüber lachen immer alle. Denn das sage ich oft. „Es gibt da ein neues Restaurant. Das ist direkt bei mir um die Ecke.“ Aber das stimmt einfach auch oft.

Deshalb habe ich für euch pünktlich zu unserem Jubiläum (am 1. August 2012 sind wir in unsere Wohnung in Bonn eingezogen!) eine Übersicht über schöne Restaurants in Bonn zusammengestellt.

Dabei habe ich versucht, auch Änderungen zu berücksichtigen. Also z.B. wenn ein Café mittlerweile kein Frühstücksbuffet mehr hat oder das Restaurant mittlerweile geschlossen ist ;) Meine Favoriten sind die, bei denen ich schon häufiger war, weil ich einfach Bock drauf hatte. Restaurants und Cafés, die ich immer weiterempfehle und in die ich unschlüssige Freunde mitnehme.

Burger dürfen dabei natürlich auch nicht fehlen. Hier unser Besuch in der Burgermanufaktur.

Burger dürfen dabei natürlich auch nicht fehlen. Hier unser Besuch in der Burgermanufaktur.

Frühstück:

Café goldbraun: Sonntags gibt es ein kleines, aber feines Frühstücks-Buffet direkt am Uni-Hauptgebäude.

Mayras Wohnzimmer: Absolut gemütlich frühstücken in Beuel. Allerdings sehr kinderfreundlich (das kann man jetzt gut oder schlecht finden).

Fuchsbau: Herzliche, sehr persönliche Atmosphäre in Beuel.

Café Sahneweiß: Tolle Auswahl, tolles Café! (one of my favourites)

First Flush Tea Room: Teuer, aber das lohnt sich!

cafe-sahneweiss-ruehrei-tomaten-basilikum-hausgemachtes-brot

Das Rührei im Café Sahneweiß

Lunch oder für zwischendurch:

Black Veg: Vegane Küche am Frankenbad, mittags bis abends, inkl. süßer Schweinereien.

Dehly & deSander Broterei: Herzhafte Snacks und Sattmacher an der Uni.

Burrito Rico: Richtig leckere Burritos und Tacos in toller Vintage-Atmo in der Innenstadt. (one of my favourites)

burrito-rico-bonn-tacos-dreier

Veggie Taccos im Burrito Rico

Kaffee und Kuchen:

Dehly & deSander Patisserie: Ein Paradies für Naschkatzen in der Innenstadt!

Café Sahneweiß: Große Auswahl, immer auch vegane Kuchen dabei.

First Flush Tearoom: Erschlagende Kuchenauswahl – auch zum Mitnehmen.

dehly-und-desander-patisserie-bonn-erdbeer-cupcake

Erdbeer-Cupcake in der Dehly & deSander Patisserie

Dinner:

Déjà Vu: Gehoben, modern, abwechslungsreich.

La Gondola: Italiener in Endenich mit einem schönen Außenbereich.

Limao: Brasilianische Küche in Bad Godesberg.

Herr Lehmann: Burger!

Dim Sum: Kantonesische Küche direkt am Marktplatz.

Burgermanufaktur: Schnelle Feierabend-Burger an der neuen Fressmeile am Frankenbad.

ENTE Bistronomie: Etwas gehobenere, mediterrane Küche in der Kaiserpassage.

Taste of India (Weststadt): Da wird jeder satt!

Rosa Lu: Für unkomplizierte Abende am Frankenbad. (one of my favourites)

Penne mit Lachs im Rosa Lu

Penne mit Lachs im Rosa Lu

Eierkuchen Paradies: Etwas ab vom Schuss gibt es die abgefahrensten Eierkuchen-Kreationen.

Peru deputamare: Der Name sagt es schon: Peruanische Küche. Die Tapas sind empfehlenswert!

El Caballo: Mehr Tapas! Aber etwas abgelegen in Friesdorf.

Cowboy Burger Saloon: Burgerbuden-Fußball-Straßencafé-Feeling an der Römerstraße.

Café von und zu: Vegan in der Südstadt. Sehr studentenfreundlich.

Yansoon: Orientalischer Genuss in Bad Godesberg, direkt am Kino.

Gin Yuu: Vapiano auf Asiatisch, lecker.

Roha Café: Traditionell äthiopisch – hier wird sogar mit den Händen gegessen. (one of my favourites)

Himalayak: Der einzige echte Tibeter in NRW?! Auf jeden Fall einen Besuch wert.

Die Platte für zwei Personen im Roha Café

Die Platte für zwei Personen im Roha Café

Und jetzt ihr: Was muss ich in Bonn und Umgebung auf jeden Fall noch machen/sehen/testen/erleben?

Unterschrift1

 

Dieser Beitrag wurde unter Bonn abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Wahlheimat: Drei Jahre Bonn

  1. Carmen schreibt:

    Hach menno, ich will auch noch in Bonn wohnen, die Stadt ist einfach perfekt und die Menschen dort mag ich auch sehr! Die Restaurants habe ich noch nicht mal zur Hälfte alle getestet, aber trotzdem macht es mich irgendwie stolz doch so viele davon zu kennen :)
    In meiner Beziehung bin ich übrigens auch im „verflixten 7. Jahr“ und es läuft glaube ich besser als je zuvor xD Dir und deinem Freund wünsche ich auch weiterhin noch alles gute in Bonn :)
    xx

    Gefällt mir

  2. Ae-Rin schreibt:

    Wow, danke für deinen ausführlichen Eintrag und die ganzen Empfehlungen! Was ich dir noch empfehlen könnte, wäre Tuscolo, ein italienisches restaurant.Vielleicht kennst du es ja aber auch schon. Nicht ganz günstig, aber große Auswahl, schöne Location und guter Service. Die Pizzen sind dort sehr lecker (was anderes habe ich nicht ausprobiert) und der Nachtisch auch nicht zu verachten, die schokocreme war sehr lecker (tiramisu soll aber nicht so gut gewesen sein). Habe mir aber sagen lassen, dass nicht nur die Pizzen und der Nachtisch dort gut sind ;)
    Ich bin etwas wehmütig, da ich bald aus Bonn wegziehe und ich ärgere mich bisschen, dass ich deinen Blog nicht viel früher entdeckt habe und mehr Sachen ausprobiert habe. Ich stimme dir zu,ich mag Bonn als Stadt auch echt gerne, finde es gemütlich und einladend und wenn man es größer etc haben will, kann man ja ab und zu nach Köln fahren. Ich wünsche dir auch weiterhin alles Gute in Bonn und auf viele weitere coole Berichte von dir :D

    Gefällt mir

  3. Ae-Rin schreibt:

    Ps: Und das La Loca in Poppelsdorf ist auch gut :) Ein spanischer Laden. Die Preise wurden angehoben, aber die Auswahl stimmt, der Service und auch die Qualität des Essens. Die gemischten Tapas Teller sind gut, die Fleischgerichte und Nachtisch, weiteres habe ich nicht ausprobiert. Der Laden ist meistens voll, für abends würde ich, falls du nicht draußen sitzen willst (man ist blöderweise dann auch fast direkt an der Straße), vorsichtshalber reservieren.

    Gefällt mir

  4. Mum schreibt:

    Menschenskinder, sind das wirklich schon 3 Jahre, dass Du weg von zuhause bist?
    Ich erinnere mich noch gut an diesen Samstagmorgen, als wir den Umzugswagen bestückt haben und dann Richtung Bonn aufgebrochen sind und natürlich daran, wie wir das ganze Zeugs dann die Treppen hochgeschleppt haben. Puhhhhh……..
    Und das Essen mit den Umzugshelfern, Spießbraten, das weiß ich noch…… und heute isst Du eher kein Fleisch mehr….;-)
    Ja, und irgendwann steht der nächste Umzug an, aber sicherlich innerhalb von Bonn, weil Ihr Euch dort so gut aufgehoben fühlt.
    Liebe Grüße von Deiner Mum

    Gefällt mir

  5. MissGetaway schreibt:

    Oh was für ein toller Post. Und so viele leckere Restaurant-Tipps. Ich bin auch vor 2 Jahren in eine andere Stadt gezogen und habs mir zur Mission gemacht die leckersten Restaurants dort zu finden und testen :DD

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    Gefällt mir

  6. Oh man, da beginne ich meine Studienstadt direkt zu vermissen…

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s