Jillian Michaels: Ripped in 30 – Week 4

Bereits während Level 3 hatte ich Probleme, mich zu motivieren. Ich war müde, erschöpft, hatte keine Lust. Die Nachher-Fotos nach Level 3 bestätigten mich in der Annahme, auch mal über die Stränge schlagen zu können und Schokolade essen zu können, ohne spürbare Konsequenzen befürchten zu müssen. Mit ziemlich guten Maßen und einem tollen Körpergefühl startete ich am 6. Dezember in die Adventszeit.

ripped-in-30-level-4

Die hatte ich dann aber doch unterschätzt mit all ihren süßen Versuchungen. Und so machte ich erst mal eine Woche gar kein Ripped-Workout, um zu Ende des Jahres den absoluten Koller zu kriegen und selbst während der Weihnachtstage zu trainieren. Ob das so eine gesunde Einstellung ist, sei mal dahin gestellt, aber ich bin stolz, die DVD noch 2015 beendet zu haben. So konnte ich am 2. Januar frisch mit neuen Workouts und neuen Plänen starten, die ich euch hier bereits verraten habe.

Mo: 2 h, Di: Pause, Mi: 2 h, Do-So: lange Pause, viele Termine, einfach keine Motivation. Das letzte Level hat mich schon so angenervt zum Schluss. Mo: 2 h, Di: Pause, Mi: 1 h

The mother of all workouts.
There’s never been a week 4.

Donnerstag, Tag 23: Neues Level. Erst mal ohne Manschetten. Zum Aufwärmen.

Habt ihr schon mal heulend auf der Matte gelegen, weil ich nicht mehr konntet? Ich auch nicht. Bis heute.

F**k you, Jillian, just f**k you!
Ich hasse dich.

Ich hasse dieses Workout.

You must be crazy to think about
quitting here.

Ja, maybe I’m a little bit crazy…

Fr-So: Pause. Lag an meiner fehlenden Motivation. Wen wundert‘s…

Mo: 2 h.

Dienstag, Tag 24: So, ich wage mich wieder ran. Nochmal ohne Manschetten, obwohl ich finde, dass mein Po unter Jillian eher leidet und mehr Gewichte an den Beinen daher nicht schaden könnten. Vielleicht morgen.

Heute erst mal den Versuch wagen, ob es besser klappt. Und oh Wunder: Es klappt viel besser! Vielleicht, weil ich weiß, worauf ich mich einstellen muss? Wirklich viel besser! Aber etwas zu beinlastig für kaputte Beine wie meine.

Dennoch gut. Anstrengend. Kurzweilig.

Zwei Cardio-Übungen muss ich wegen der Uhrzeit und der Nachbarn allerdings durch leisere Varianten ersetzen.

Mittwoch, Tag 25: Morgen ist Weihnachten. Und ich bin unzufrieden mit meinem Weihnachtssüßigkeiten-Bauch. Den finde ich schon beachtlich. Also muss ich heute noch mal alles geben. Mit Manschetten an den Beinen (je 0,5 kg). Bei einer Übung auch schon mit den 3-kg-Hanteln. Yes! Aber ich merke, dass ich mir keine Pause gönne. Ich bin nicht besser als gestern, bei den sehr schweren Sachen sogar eher langsamer. Eine Cardio-Übung finde ich so doof, dass ich sie komplett durch langsame Mountain Climbers ersetze. Schließlich will ich ja den schönen Bauch zurück!

Finish it. Finish this as strong
as possible. Because it’s all
that matters: how you finish it.
Finishing is everything.

Donnerstag, Tag 26: Am Heiligen Abend noch mal Frühsport eingelegt. Vor dem Frühstück. Mit Manschetten an den Beinen.

Naja, Cardio am Morgen wird einfach nie meins werden. Daher bin ich etwas schwächer als gestern. Dafür, dass es halb acht am Morgen ist, bin ich aber sehr stolz auf mich. Heute allerdings keine Hantelexperimente. Trizepsdrücken in der Anfängervariante, während ich gestern immerhin ein Viertel davon in der fortgeschrittenen Version geschafft habe. Heute wieder Mountain Climbers statt der Sprünge. Und statt Scissor Hops einfach Seilspringen, weil sowohl meine Beine brennen als auch die Schultern. Morgen mache ich Pause.

Fr: Pause

Samstag, Tag 27: Zwei Tage voller Essen liegen hinter mir. Der Weihnachtsbauch ist nicht größer geworden, aber eben auch nicht kleiner. Am Morgen des zweiten Feiertags geht es also weiter. Ohne Manschetten, denn die habe ich vergessen mitzunehmen.

Den Alkohol des Vorabends merke ich. Am Anfang bin ich wirklich etwas schwächer, v.a. wieder Cardio, aber es ist auch acht Uhr morgens. Danach wird es besser und ist vergleichbar mit vorgestern, allerdings habe ich ja auch keine Manschetten… ;) Läuft trotzdem, bin stolz auf mich, an den Feiertagen überhaupt was geschafft zu haben. Meine Mutter steht bewundernd daneben und kann nicht glauben, dass man diese Übungen überhaupt schaffen kann :D

So: Pause

Montag, Tag 28: Ohne Manschetten, weil ich echt müde bin und eigentlich gar keine Lust habe. Aber wie das so ist: Der Appetit kommt beim Essen und dann macht es mir doch ein bisschen Spaß, weil ich nicht schlechter geworden bin. Besser? Weiß ich nicht. Aber läuft.

Dienstag, Tag 29: Heute fühle ich mich richtig schlapp, müde, erschöpft. Lust habe ich nicht, aber ich will die DVD noch in 2015 beenden, also bleibt mir nichts anderes übrig. Die Burpees crashen mein Knie, ich muss kurz aussetzen, Cardio ist mir echt zu anstrengend. Ansonsten beiße ich mich durch und höre mir zur Abwechslung auch mal das tatsächlich irgendwie ermunternde Gelaber von Jillian am Schluss der DVD an. Eigentlich echt nett.

Take a moment and think about who you are, who you are in this workout, how present you were. You can be that way in every facet of your life. You can be anything that you want to be at any time you chose to be it. All you have to do is bring yourself back to this moment.

Mittwoch, Tag 30: Es ist früh am Morgen. Das morgendliche Problem. Aber hey, ich bin fertig! Yes!!!

Fazit Level 4:

Das vierte Level ging ganz schön schnell vorbei. Das erste Mal war hart, aber erstaunlicherweise klappt es dann doch. Es fordert viel, die Fortschritte sind klein, aber spürbar. Echt nicht schlecht und der Beweis, dass man tatsächlich stärker wird. Ich glaube, dieses Level trägt ganz viel zu psychischer Stärke, Mut und Ehrgeiz bei und belohnt jeden, der er es auch nur versucht. Danach ist man wirklich stolz auf sich und motiviert, sich neuen Herausforderungen zu stellen.

I do this for me. Be the best you
that you can be.
Always.

Unterschrift1

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Alles zu Ripped in 30: Level 1, Level 2, Level 3, Level 4

Eine Übersicht über absolvierte Sportprogramme und meine Motivationstipps findest du hier.

Merken

Dieser Beitrag wurde unter Sport abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Jillian Michaels: Ripped in 30 – Week 4

  1. Pingback: Jillian Michaels: Ripped in 30 – Week 3 | Lila Lummerland

  2. Pingback: Jillian Michaels: Ripped in 30 – Week 2 | Lila Lummerland

  3. Pingback: Jillian Michaels: Ripped in 30 – Week 1 | Lila Lummerland

  4. Pingback: 30 Day Fitness Challenges: Arm-Challenge | Lila Lummerland

  5. Pingback: Ich trainiere jetzt den Po! Die 30-Day-Butt-Challenge | Lila Lummerland

  6. Pingback: Sport: Challenges, Programme, Motivation | Lila Lummerland

  7. Pingback: Jillian Michaels: One Week Shred | Lila Lummerland

  8. Pingback: Jillian Michaels: Schlank mit Gewichten – Level 1 | Lila Lummerland

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s