Dinner Dienstag: Joligs

Ich mag ja neue Konzepte und ich bin neugierig, wenn jemand eine neue Idee umsetzt. Und so war das auch mit dem Joligs, einem irgendwie etwas gehobenen und doch rustikalen Restaurant in der Bonner Südstadt.

Benannt ist es nach seinem Besitzer, der die Gäste auch teilweise höchstpersönlich durch die Speisekarte führt. Denn die ist nicht etwa ein abgegriffenes Stück Pappe, sondern eine Vitrine. Und damit wären wir schon mitten drin im Konzept vom Joligs.

joligs-bonn-komponenten

Es gibt eine Getränkekarte, die vor allem eine große, preisintensive Weinkarte bereithält. Eine Speisekarte gibt es nicht. Stattdessen steht eine Vitrine neben der Theke, die den Gastraum eröffnet. In der Vitrine stehen alle Gerichte ausgestellt, die es zu bestellen gibt. Dabei wird in Vor- und Nachspeisen unterschieden sowie in Komponenten, aus denen man seine Hauptspeise zusammen stellen kann.

joligs-bonn-wein

Tisch für Tisch werden die Gäste zur Vitrine geführt, alle Komponenten werden kurz erläutert und schmackhaft gemacht. Der Chef persönlich empfiehlt dabei schon mal gerne die eine oder andere Komponente. Man bestellt dann direkt an der Vitrine. Bei den Komponenten kann man wählen, ob sie in einer kleinen oder großen Schale gebracht werden soll. Um die Größen einschätzen zu können, stehen die beiden Schalen in Originalgröße ebenfalls in der Vitrine.

joligs-bonn-vitrine

Für mich gab es an diesem Abend winterlichen Rotkohl, der sehr interessant gewürzt war (ich glaube, mit Nelken und auch ein wenig Zimt). Dazu wählte ich ein Rindergulasch und Champignons, wobei meine Fleischkomponente in einer großen Schale kam und die anderen beiden in einer kleinen. Davor hatte ich noch eine Maronensuppe als Vorspeise.

joligs-bonn-maronensuppe

Das Essen war durchaus lecker, aber leider nur lauwarm. Und nachdem es so angepriesen wurde, hatte ich ehrlich gesagt etwas mehr erwartet.

joligs-bonn-hauptspeise

Was ich an dem Konzept gut finde:

Es ist sehr transparent. Und man kann Beilagen, die man absolut nicht mag, gut ausschließen. Da ich ja auch auswärts versuche, auf die Kohlenhydrate zu achten, war es super, dass ich alle Stärkebeilagen einfach umgehen und zweimal Gemüse bestellen konnte. Und so kommt dieses Baukasten-System bestimmt vielen Menschen entgegen, die sich beim Essen gehen sonst vielleicht ärgern, dass ausgerechnet Beilage X dazu serviert wird, obwohl sie die nicht mögen.

Man kann die Portionsgrößen selbst bestimmen. Will ich viel Fisch oder Fleisch oder möchte ich lieber eine große Portion Gemüse mit ein bisschen Fleisch als Beiwerk? Individuellen Essern wird hier auf jeden Fall ein Gefallen getan.

joligs-bonn-ziegenkaese

Es ist sehr persönlich durch die Vorstellung der Speisekarte durch den Chef oder einen Mitarbeiter. Das kann sehr nett sein, wenn man nicht das Gefühl hat, dass das nur eine Verkaufsstrategie ist. Beim Chef vom Joligs hatte ich das Gefühl, dass er sehr leidenschaftlich von den Speisen gesprochen hat und wirklich hinter dem steht, was er da anbietet.

 

Was ich nicht so gut finde:

Wir waren an einem Abend da, an dem viel los war. Deshalb mussten wir recht lange warten, bis wir endlich zur Vitrine geführt wurden. Bis dahin saßen wir auf unseren Getränken und bekamen dabei nicht mal ausreichend Aufmerksamkeit, um nachzubestellen.

joligs-bonn-rindergulasch

An der Vitrine angekommen musste meine vegan essende Freundin mal wieder feststellen, dass selbst für Vegetarier wenig dabei ist. Die Hauptspeisen leben eigentlich fast alle davon, dass man eine der zahlreichen Fleisch- oder Fischangebote wählt. Und selbst in den Beilagen ist dann oft Chorizo oder Speck verarbeitet. Man kann aber fragen, bei manchen Komponenten ist es durchaus möglich, Bestandteile wegzulassen. Ich z.B. wollte meine Champignons ohne Croutons und das war gar kein Problem.

joligs-bonn-vegetarisch

Dazu kam, dass wir dann quasi dazu gezwungen wurden, eine Vorspeise zu bestellen, da so viel los war, dass sie es in der Küche sonst nicht hinbekommen hätten, alle Hauptspeisen zu koordinieren. Der Chef sagte uns das ganz ehrlich, aber irgendwie spricht es nicht für den Laden.

joligs-bonn-schwein

Insgesamt bin ich also zwiegespalten. Das Konzept ist gut und kommt mir persönlich sehr entgegen. Und das weiß ich zu schätzen. Aber ich mochte die Atmosphäre im Joligs nicht so gerne und der Abend hat schon etwas unter dem schlechten Getränke-Service gelitten. Sicher war das auch dem vollen Haus und einer fehlenden Küchenkraft geschuldet (wir haben nachgefragt), aber bei Restaurants zählt nun mal leider der erste Eindruck.

Vielleicht kennt ihr das Joligs ja und habt ganz andere Erfahrungen gemacht? Lasst es mich wissen.Unterschrift1Joligs | Ermekeilstraße 22 | 53113 Bonn | Website

Dieser Beitrag wurde unter Bonn, Food, Restaurant-Check abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s