[Rezept] Breakfast Quinoa

Vor drei Monaten habe ich laut verkündigt: „Ich halte nichts von Quinoa, das esse ich nicht!“ Aber a) bin ich neugierig und b) lasse ich mich ja auch gerne eines Besseren belehren. Und so kam es, dass ich Quinoa in den letzten Wochen wirklich zu schätzen gelernt habe, und zwar zum Frühstück.

breakfast quinoa

Für alle, die genauso neugierig sind wie ich, habe ich hier ein paar Fakten über Quinoa zusammengetragen. Sicherlich nicht ganz uninteressant vor dem Hintergrund, dass sich die Samen mittlerweile vom ungeliebten Pseudogetreide zum Superfood hochgearbeitet haben. Die neue Trendbeilage ersetzt Reis und Pasta – nicht zuletzt, weil die Quinoa glutenfrei ist.

breakfast quinoa

Quinoa ist in Südamerika ein Grundnahrungsmittel, vergleichbar mit Weizen oder Hafer in unseren Breitengeraden. Anders als Weizen oder Hafer ist die Quinoa aber eben kein echtes Getreide, weshalb die Eigenschaften ein bisschen anders sind. Die Verwendung hingegen ist ähnlich.

breakfast quinoa

Der aid Infodienst schreibt über das hochgelobte Superfood: „Quinoa hat viele wertvolle Inhaltsstoffe. Pro 100 g sind 14 g Eiweiß, 6 g Fett und 57 g Kohlenhydrate enthalten. Das Fett besteht zu über der Hälfte aus wertvollen ungesättigten Fettsäuren. Auch der Gehalt an Mineralstoffen wie Magnesium (300 mg pro 100 g), Eisen (8 mg), Kalium (804 mg) und Calcium (124 mg) ist relativ hoch. Hinzu kommen sämtliche essenzielle Aminosäuren.“

breakfast quinoa

Quinoa schmeckt leicht nussig, aber in erster Linie neutral. Beim Kochen sollte man darauf achten, dass das Korn den Biss nicht verliert – eigentlich. Ich persönlich mag es, wenn die Quinoa-Samen so richtig vollgesogen sind mit Flüssigkeit und somit einen matschigen Frühstücksbrei ergeben. Yummy!

breakfast quinoa

Quinoa kann man süß und herzhaft zubereiten. Herzhaft habe ich noch nicht ausprobiert, da die Samen trotz allem Kohlenhydratlieferanten sind und daher für mich mittags und abends uninteressant sind. Und da ich morgens gerne süß esse, gibt es in meiner Küche nur süße Quinoa. Warum ich sie dann überhaupt esse, wenn doch so viele Kohlenhydrate enthalten sind? Die Kohlenhydrate sind komplex und lassen den Blutzuckerspiegel daher nur langsam ansteigen. Sie verursachen nicht diese Peaks wie Zucker, die für Heißhungerattacken verantwortlich sind. Außerdem sind die Samen ein hervorragender Lieferant für pflanzliches Protein, das bereits am Morgen satt macht.

breakfast quinoa

Die Schale der Samen enthält Bitterstoffe. Und auch wenn die in Deutschland erhältliche Quinoa häufig bereits entbittert ist, sollte man die Samen vor dem Kochen gründlich mit kaltem Wasser abspülen, damit man die Bitterstoffe nicht mitkocht – das schmeckt dann nämlich nicht.

Das solltet ihr auch beachten, wenn ihr dann mal Breakfast Quinoa ausprobieren solltet.

breakfast quinoa

Rezept für Breakfast Quinoa:

Pro Portion benötigt ihr 60 g Quinoa und 200 ml Flüssigkeit (ich nehme immer Sojamilch, ihr könnt aber auch eine Halb-halb-Mischung aus Wasser und Milch (pflanzlich oder tierisch) nehmen, oder jede andere (pflanzliche) Milch, die ihr gerne mögt). Zum Süßen eignen sich Agavendicksaft oder Honig, davon braucht ihr pro Portion höchstens 1 TL. Und für das Topping geht natürlich alles, was euch einfällt: Obst, Trockenfrüchte, Kokosraspeln, Chiasamen, Leinsamen, Schokosplitter, Smarties, Joghurt, Hüttenkäse… Da sind der Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt.

Hier habt ihr ein paar Inspirationen:

breakfast-quinoa-compilationAls erstes wascht ihr die Quinoa-Samen ab, währenddessen erhitzt ihr die Milch. Wenn sie fast kocht, gebt ihr die Quinoa hinein, dreht die Hitze etwas runter und lasst die Samen so lange köcheln bis sie weich genug sind. Das dauert rund 20 Minuten.

Nehmt den Topf vom Herd, rührt eure Süße (Honig oder Aganvendicksaft) unter, füllt die Quinoa in eine Schüssel und tobt euch beim Topping aus.

Genießen und gut in den Tag starten!

breakfast quinoa

Übrigens: Wer morgens keine 20 Minuten Zeit hat, kann die Quinoa auch gut sonntags vorkochen. Dann am Morgen einfach die gewünschte Portion mit einem Schuss Flüssigkeit (z.B. Mandeldrink) für 2 bis 3 Minuten in die Mikrowelle. Fertig ist das Frühstück!

Unterschrift1

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Food abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu [Rezept] Breakfast Quinoa

  1. Tanjas Bunte Welt schreibt:

    Hallo,
    davon habe ich noch nie gehört, wobei ich kein Breiliebhaber bin. Interessant und oft sollte man etwas Bestimmten eben eine Chance geben.
    Liebe Grüße
    Tanja

    Gefällt mir

  2. Pingback: Warum es bei mir keine Cheatmeals gibt {Low Carb Wochenplan} | Lila Lummerland

  3. Pingback: 3 Ideen für ungesüßten Mandeldrink | Lila Lummerland

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s