3 Ideen für ungesüßten Mandeldrink

Vor zwei Jahren begann ich, mich mit Milchersatzprodukten zu beschäftigen. Vom lebenslangen Kuhmilchkonsum einen bestimmten Geschmack gewöhnt, war ich anfangs durchaus skeptisch. Nicht alle Sorten schmeckten mir. Mit meiner Ernährungsumstellung und der Reduzierung von Zucker in meiner Ernährung im letzten Jahr ging aber erneut ein Wandel meines Konsumverhaltens einher. War ich schon erfolgreich auf pflanzliche Milch umgestiegen, suchte ich nun nach zuckerarmen Alternativen. Ich entdeckte die ungesüßten Varianten für mich. Erst Soja, dann Mandel. Oft stoße ich mit diesem Produkt auf Unverständnis. Dass es zu wässrig wäre und eben zu wenig süß und was man damit denn bitte anstellen solle. Falls ihr euch diese Frage auch stellt, möchte ich euch heute drei Möglichkeiten zeigen, um ungesüßten Mandeldrink in euren Alltag zu integrieren.

mandeldrink-ungesuesst

1. Pur trinken

Mit nur 13 kcal pro 100 ml und der eher wässrigen Konsistenz geht der Mandeldrink gerade gekühlt hervorragend als Erfrischungsgetränk durch. An warmen Tagen oder vor dem Sport schmeckt er mir besonders gut.

Zudem liefert er nur 0,1 g Zucker pro 100 ml, dafür aber viel Vitamin E. Das schützt die Zellen vor Stress und damit vor Alterungs-, Entzündungs- oder Wucherungsprozessen. Was nur wenig enthalten ist: Eiweiß und Calcium, weshalb Mandeldrink nicht lange im Magen verweilt, nicht lange satt macht und kein echter Milchersatz ist.

2. Chia-Pudding anrühren

Hier verbinden sich die leicht nussigen Aromen beider Produkte. Im Chia-Pudding, der entsteht, wenn ihr 1 bis 1,5 EL Chiasamen in Flüssigkeit einrührt, kommt der Geschmack nach Mandeln dadurch fast besser durch als beim puren Genuss. Außerdem könnt ihr so die vorteilhaften Fettsäuren beider Produkte abgreifen und ihr habt die Chance, im Alltag ganz leicht ein tierisches Produkt durch ein pflanzliches zu ersetzen.

Pflanzliche Fette sollten zwei Drittel eures Fettkonsums pro Tag decken. Wem es also leicht fällt, auf Kuhmilch zu verzichten, kann an dieser Stelle ansetzen. Natürlich machen das eine Gramm Fett pro 100 ml Mandeldrink nicht gerade eine Menge aus, aber wer etwas ändern will, kann das auch in kleinen Schritten tun.

3. Breakfast Quinoa kochen

Wer skeptisch ist, fängt vielleicht mit einer Verarbeitungsart an, bei der der Geschmack des ungesüßten Mandeldrinks weniger ins Gewicht fällt. Statt Quinoa (die ich ja gerne als Breakfast Quinoa zum Frühstück esse) in Wasser zu kochen, könnt ihr ein bisschen Gehalt hinzufügen, indem ihr sie in Mandeldrink kocht. Da der allerdings recht teuer ist, bin ich dazu übergegangen, Quinoa in einer 50:50-Mischung Wasser und Mandeldrink zuzubereiten.

mandeldrink-ungesuesst-chia-pur-quinoa

Hergestellt wird Mandeldrink übrigens aus gerösteten Mandeln, die zu einer Masse vermahlen und dann mit Wasser vermengt werden. Man kann ihn daher recht leicht selber machen – probiert habe ich das allerdings noch nicht. Vielleicht hat ja jemand von euch ein gutes Rezept zum Selbermachen? Der Vorteil ist, dass man dann nicht die ganzen Zusatzstoffe mit drin hat, die in den industriellen Produkten zur längeren Haltbarkeit und zur Stabilisierung eingesetzt werden.

Ich nutze momentan vorwiegend den ungesüßten Mandeldrink von alpro. Ja, der hat auch eben genannte Zusatzstoffe und kostet recht viel. Allerdings habe ich auf Instagram immer mal wieder Fragen zu genau diesen Verzehroptionen bekommen, sodass ich mir dachte, ich antworte mal ausführlich darauf.

Was macht ihr mit Mandeldrink? Esst ihr euer Müsli damit? Habt ihr tolle Rezepte mit Mandeldrink?

Unterschrift1

Dieser Beitrag wurde unter Food abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 3 Ideen für ungesüßten Mandeldrink

  1. Paola schreibt:

    Ich habe mal Mandelmilch nach Hannah Frey aus 1 l Wasser und 200 gr. Mandeln gemacht. Erst hatte ich Bedenken, dass mein Discounter Mixer daran scheitern könnte, das klappte aber wunderbar. Abgegossen habe ich es durch ein spezielles Nussbeutelchen, hierfür kann man sicherlich genauso gut ein sauberes Geschirrhandtuch nehmen. Der Geschmack war o.k., ich hänge einfach noch zu sehr an Kuhmilch. Auf jeden Fall schmeckte es besser als diverse gekaufte. Allerdings weiß ich nicht wie viel Fett bei 200 gr. Mandeln in das Wasser übergeht? Bei 200 gr. Mandeln auf 1 l Wasser ist sie nicht unbedingt günstiger aber man weiß eben was drin ist.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s