Frühstück bei Frau Holle

„Früher wurde hier Wolle verkauft – daher auch der Name ‚Frau Holle‘. Da war Stricken noch en vogue.“ Aber wie wurde aus einem Wollgeschäft für fleißige Strickliesen eines der gemütlichsten Cafés der Bonner Altstadt?

frau-holle-bonn-cafe-fruehstueck

Die Geschichte geht so: Früher ein Wollgeschäft, verlor das Stricken irgendwann seinen Reiz und die Menschen wollten auch Kleidung kaufen, die sie nicht selber hergestellt hatten. Kleine Modelabels reihten sich neben Designermarken im Wollladen ein und verdrängten bald Garn & Co. So zogen sie eine kaufbereite Kundschaft für ausgewählte Damenmode an, die aber nicht nur gern zum Shoppen vorbeikamen, sondern auch für einen Plausch mit der Ladenbesitzerin. Und gerne auch auf einen Kaffee – oder zwei.

frau-holle-bonn-cafe-fruehstueck-hansen

Angeschlossen an den Laden war zu der Zeit noch ein Zugang zur Gemeinschaftsküche des Mehrfamilienhauses, in dem sich Frau Holle befindet. Dort gab es immer auch die ein oder andere Tasse Kaffee für die Kundschaft des Ladens. Bis sich daraus ein Geschäftsmodell entwickelte. Warum nicht verbinden, was die Menschen offensichtlich suchen? Ein Café in einem Modegeschäft für gemütliches Beisammensein vor, während oder nach dem Kleiderkauf.

frau-holle-bonn-cafe-zimtschnecke

Ein befreundeter Architekt baute eine individuelle Ladentheke für den kleinen Verkaufsraum und extra angefertigte Tische, um den spärlich gesäten Platz perfekt auszunutzen. Die große Kaffeemaschine mit ihrer goldenen Verkleidung fällt nicht nur zuerst ins Auge, sie ist das Herzstück des Cafés. Dank ihr wird bei Frau Holle Kaffeekultur groß geschrieben – zum Verweilen oder To Go. Neben Kuchen und kleinen Süßigkeiten wie zum Beispiel lecker würzigen Zimtschnecken gibt es außerdem den ganzen Tag Frühstück in dem kleinen Café. Wer allerdings zu den normalen Frühstückszeiten dort einen Platz ergattern will, der sollte vorher reservieren. Denn Frau Holle ist alles andere als ein Geheimtipp und entsprechend schnell sind die wenigen vorhandenen Plätze besetzt.

frau-holle-bonn-cafe-thekeWenn ihr aber einmal dran denken solltet, euch einen Platz zu reservieren, empfehle ich euch unbedingt ein gemütliches Frühstück im Ladencafé von Frau Holle. Man fühlt sich direkt absolut willkommen und die Atmosphäre im Café ist ungezwungen familiär. Bestell- und Zahlmodalitäten werden ganz unkompliziert mal am Tisch und mal an der Theke erledigt, niemand ist beleidigt, wenn man als Gast eine erneute Bestellung direkt an der Theke aufgibt statt auf Bedienung zu warten. Das ist aber auch deshalb gar nicht schlimm, weil die wunderschön geschwungene Theke von jedem Tisch gefühlt nur einen Meter entfernt ist.

Außerdem kann man sich jederzeit an der Hausquelle direkt an der Theke selbst bedienen. Da gibt es frisches Wasser, das aus einer eigenen Aufbereitungsanlage im Keller direkt ins Café gepumpt wird und dort dekorativen und praktischen Nutzen erfüllt.

frau-holle-bonn-cafe-hausquelle

Herr Fuchs und ich genossen in Wohnzimmeratmosphäre jeder das Frühstück „Hansen“, das üppigste der Frühstücksangebote. Besonders hübsch: Die Marmeladen kommen in niedlichen kleinen Gläsern auf einer Etagere. Und es gibt sogar Feigenkonfitüre – echt selten und daher ein absolutes Muss auf meinem Frühstücksbrötchen.

frau-holle-bonn-cafe-fruehstueck-etagere

Und danach könnt ihr durch die ausgewählten Kleidungsstücke stöbern, die in der zweiten Hälfte des Raums ordentlich aufgereiht und gut einsehbar zur Schau gestellt werden. Von italienischer Designermode bis hin zu Unikaten von Bonner Modedesignerinnen ist so ziemlich alles dabei. Die Preise sind dabei allerdings ebenso ausgewählt wie die Stücke selbst. Besonders erfolgreich sind die noch relativ neuen Oberteile der Hanf-Reihe. Sie finden aufgrund der superangenehmen Stoffqualität anscheinend viele Fans. Und ich hab mal probegefühlt – die sind wirklich ganz seidig-weich.

frau-holle-bonn-mode

Wenn ihr euch dann so lange im Café und Laden aufgehalten habt, solltet ihr nach der Toilette fragen, die laut der Besitzerinnen ein kleines Highlight ist. Ist sie auch, denn man geht durch eine Geheimtür auf eine Zwischenetage im angeschlossenen Haus. Sehenswert!

frau-holle-bonn-cafe-fruehstueck-kaffee

Jetzt bleibt mir nur noch, euch Frau Holle wärmstens zu empfehlen und euch zu raten, unbedingt mal dort zu frühstücken. Ich komme auf jeden Fall wieder!

Unterschrift1

Frau Holle – Mode Kunst Café | Breitestrasse 54 – 56 |53111 Bonn | Website 

 

Dieser Beitrag wurde unter Bonn, Food, Restaurant-Check abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Frühstück bei Frau Holle

  1. Tanjas Bunte Welt schreibt:

    Eine tolle Idee und Kombination. Ich würde zuerst shoppen dann auf einen Kaffee 😉
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s