Dinner Dienstag: Crêpes bei Engelbät

Köln fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Da gibt es mitten in der Stadt, nicht weit vom Zülpicher Platz entfernt, eine Kneipe, in der es eine ganze Karte voller Crêpes gibt. 

Engelbät heißt die Kneipe und versprüht schon vor der Tür diesen kölschen Charme, der über das Kölschglas am Stehtisch zum Feierabend hinaus geht. Drinnen herrscht eine entspannte Stimmung, auch die Kellnerinnen sind locker-lustig und ganz natürlich und haben überhaupt keinen Stress damit, dass wir ewig brauchen, um uns bei der großen Auswahl ähnlich gefüllter Crêpes für einen zu entscheiden. Am Ende landen wir bei Kerstin und Miguel, denn alle Gerichte haben hier einen Vornamen. 

Kerstin ist ein knuspriger Crêpe mit einer Füllung aus Hackfleisch, Spinat, Creme fraîche und Käse. Miguel steckt voller Hackfleisch, Gorgonzola, Brokkoli und Knoblauch. Von außen sehen die Crêpes eher unspektakulär aus mit leichten Grillstreifen vom Sandwichtoaster, in dem sie hinter der Theke erwärmt werden. Dafür schmecken sie aber lecker saftig und gut gefüllt, sie sind schnell serviert und eignen sich daher sehr gut als Abendessen nach einem langen Arbeitstag in Köln. Und wer danach noch Süßhunger verspürt, für den gibt es auch Crêpes mit Zimt, Apfelmus & Co. 

Engelbät | Engelbertstr. 7 | 50674 Köln | Website

Dieser Beitrag wurde unter Food, Restaurant-Check abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s