Dinner Dienstag: Mam Mam

So kurz und prägnant der Name auch ist – er impliziert doch so viel mehr. Er klingt ein bisschen nach asiatischem Essen, nach „Nom nom“ für besonders leckeres Essen, er klingt unprätentiös, schlicht, klein aber fein – und damit absolut durchdacht. Denn das vietnamesische Restaurant in der Bonner Südstadt mit dem Namen Mam Mam steht für all das: Für wirklich schmackhaftes, vietnamesisches Essen in einem angenehmen Ambiente ohne Schnickschnack.

Schon beim Betreten bin ich überrascht. Die stilvoll-schlichte Einrichtung hatte ich nicht erwartet. Das Restaurant teilt sich in zwei kleine Räume auf, die durch einen geräumigen Wanddurchbruch miteinander verbunden sind. Davor gibt es eine kleine Terrasse, die bei gutem Wetter ebenfalls dazu einlädt, länger hierzubleiben.

Wir machen es uns bequem. Die Karte ist groß genug, um uns einige Zeit zu beschäftigen. Hinzu kommt eine Tageskarte, die als kleine Schiefertafel auf dem Tisch die aktuellen Highlights anpreist. Für mich darf es eine Entenbrust mit Pflaumensauce und Paksoi von eben dieser Karte sein. Aber auch hervorragend duftende Pho-Suppen, scharfe Curries mit Hähnchen oder Rindfleisch und gebratenen Nudeln finden großen Anklang. Alles schmeckt frisch und knackig, nur ein bisschen heißer könnte es sein. Doch das schmälert nicht den Geschmack der landestypischen Speisen.

Der krönende Abschluss des Abends: Ein vietnamesischer Kaffee. Was denn daran das Besondere sei, fragen wir den aufmerksamen Kellner, der schon den ganzen Abend für uns da ist und uns gerne berät. Vietnamesischer Kaffee ist natürlich erst mal aus einer ganz speziellen Kaffeebohnensorte gewonnen. Sie schmeckt weniger herb, sehr aromatisch und sogar ein bisschen nach Schokolade.

Serviert wird der Kaffee in einem großen Glas, der Filter sitzt noch oben auf und der Kaffee tropft ganz langsam vor den Augen des Betrachters in das Glas hinein. Getrunken wird er mit einer süßen Kondensmilch, die sich unten im Glas absetzt. Wer sie komplett verrührt, bekommt ein extrem süßes Getränk. Wer sie stehen lässt und nur Spuren davon in den Kaffee gleiten lässt, kommt in den wirklich aromatischen Kaffeegenuss – versetzt mit süßer Milch, die für mich persönlich schon in diesen Spuren genug Süße in den Kaffee bringt. Superlecker und eine absolut tolle, bisher einzigartige Erfahrung in Bonn!

Allein schon dafür ist das Mam Mam uneingeschränkt empfehlenswert. Obendrein kann man hier aber auch wirklich sehr gut in entspannter Atmosphäre essen. Gerne wieder!

Mam Mam | Königsstr. 76 | 53115 Bonn | Website

Dieser Beitrag wurde unter Bonn, Food, Restaurant-Check abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s