Frühstücken in Budapest

Drei Tage Budapest in einer Unterkunft ohne Essen oder Küche? Nun weiß ja jeder, der mich kennt, dass bei mir ohne Frühstück gar nichts los ist. Aber: Kein Problem! Denn als wir letzten Juli die ungarische Hauptstadt an der Donau besuchten, hatten wir nur Übernachtungen gebucht. Verhungert sind wir trotzdem nicht, oft waren wir mehr als positiv überrascht. Daher möchte ich euch heute zwei Cafés für leckeres Frühstück empfehlen.

Die Budapester scheinen eher To-Go- Frühstücker zu sein, denn das Angebot für ein kleines Frühstück auf die Hand ist riesig. Es dominieren süße Teilchen, manchmal gibt es auch Bagels, Müsli oder Joghurt.

Wer sich dafür trotzdem kurz setzen möchte, kann das sehr gemütlich etwas abseits vom Batthyany tér im Coyote Coffee & Deli.  Man wird sogar bedient, kann aber neben dem Frühstück auf der kleinen Karte auch auf die To Go Angebote der Auslage zurück greifen. Und auch die werden an den Tisch gebracht. So konnte ich zu meinem Bagelfrühstück (Getränk inklusive) noch den leckeren griechischen Joghurt mit Zimt und Cranberries bekommen. Top!

Allerdings: Nur Barzahlung möglich. Gegenüber ist aber ein Geldautomat, also sollte das kein Problem sein.

Gediegener und für jene, die etwas mehr Zeit fürs Frühstück einplanen, ist das Déryné. Es liegt am Fuß des Gellert-Bergs und ist entsprechend die perfekte Station für eine Stärkung vor dem Aufstieg.

Die Bedienung ist superfreundlich und sehr zuvorkommend. Einen Platz auf der gemütlichen Terrasse konnten wir uns aussuchen und alle unsere Fragen zur überschaubaren, aber etwas anspruchsvollen Frühstückskarte wurden uns ausführlich beantwortet. So gab es dann für mich ein hübsch angerichtetes Müsli mit Beeren und Naturjoghurt (ungesüßt! Super!) und ein Croissant. Herr Fuchs testete das French Toast, das ebenfalls ein Genuss war.

Beide Cafés findet ihr auf der „Buda-Seite“, die ihr euch bei einem Besuch der Stadt nicht entgehen lassen solltet.

 Coyote Coffee & Deli | Markovits Iván u. 4

Déryné | Krisztina tér 3

Dieser Beitrag wurde unter Food, Reisen, Restaurant-Check abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Frühstücken in Budapest

  1. Pingback: Big fat sweet breakfastlove {Frühstücksinspiration Teil 3 – Für Leckerschmecker} | Lila Lummerland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s