[Blogparade] Kleine Rituale

Ein Kuss bevor du gehst. Jeden Morgen. Das ist unser Ritual seit etwas mehr als fünf Jahren.

Ein Kuss, der nach Kaffee oder nach Orangensaft schmeckt – und manchmal auch nach Porridge. Ein Kuss, der zehn Stunden halten muss, der den Arbeitstag überbrückt, der mich im Hier und Jetzt verankert, wenn meine Träume noch zu real erscheinen und der Tag noch nicht von mir Besitz ergriffen hat.

Ein Kuss, der wichtiger ist als das „Gute Nacht“ am Abend. Man sagt ja, Paare sollten nie im Streit zu Bett gehen und sich immer eine gute Nacht wünschen. Wir verlassen nie im Streit das Haus und wir wünschen uns immer einen guten Tag. Denn den verbringen wir öfter getrennt als unsere Nächte – die sind also ohnehin gut, das müssen wir uns nicht wünschen.

Ein Kuss bevor du gehst. Jeden  Morgen. Falls es das letzte ist, was wir tun.

Seit drei Wochen bin ich verheiratet. Und überglücklich darüber. Viele fragen mich, ob sich dadurch etwas verändert hätte. Und ich sage immer Nein. Klar, man ist ein bisschen verliebter, das war ich auch direkt nach der Verlobung. Der Alltag holt einen dann aber doch wieder ein und die Schmetterlinge verfliegen ein wenig. Denn nach über acht Jahren Beziehung und mehr als fünf Jahren zusammenwohnen gibt es wenig, das sich schlagartig ändert, das uns überraschen könnte.

Wir sind näher zusammengerückt, noch mehr ein Team als vorher – endlich auch mit gemeinsamem Nachnamen. Aber unser Alltag hat sich als Ehepaar nicht verändert. Unsere kleinen Rituale sind geblieben, das Überstreifen des Eherings am Morgen als neues Ritual hinzugekommen.

Warum ich euch das erzähle? Weil Lutz in seiner Blogparade wissen wollte, welche kleinen Rituale wir so haben. Und wie wir dazu stehen. Ich finde, Rituale geben Halt. Sie strukturieren den Tag in einer manchmal etwas chaotischen Umwelt. Wenn alles drunter und drüber geht, sind sie das, was mich erdet – vor allem, wenn es die kleinen Rituale sind, die mich mit meinem Mann verbinden.

Habt ihr auch solche kleinen Rituale?

Die tollen Bilder sind übrigens vom wunderbaren Lars May, der unsere Hochzeit fotografiert hat und im Vorfeld ein Verlobungsshooting mit uns in Königswinter gemacht hat, bei dem diese Fotos entstanden sind. <3

Dieser Beitrag wurde unter blogliebe, Bonn, Kreatives Schreiben abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu [Blogparade] Kleine Rituale

  1. Jacqueline Virchow schreibt:

    Oh ja :-)
    Wir verabschieden und begrüßen uns mit einem Kuss.
    Derjenige der später aus dem Haus geht, verschickt an dem Anderen eine SMS mit einem Morgengruß und einem „Ich liebe dich!“
    Und dieses Ritual haben wir seit 7 Jahren. :-)
    LG
    JJacky

    Gefällt 1 Person

  2. Tanjas Bunte Welt schreibt:

    Total süß Julia und eine Hochzeit ist irgendwie nochmal so eine öffentliche Bekanntmachung, ich gehöre zu dir. Wir haben auch Rituale die wir nach etlichen Jahren Ehe noch haben. So gibt es zum Bettgehen immer die 3 Sätze Schlaf gut, träum was Schönes und ich liebe dich.
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  3. Lutz Prauser schreibt:

    Vielen Dank für’s Mitmachen bei der Blogparade – in der Tat ein sehr schönes und sehr romantisches Ritual, und ein sehr wichtiges.

    Gefällt mir

  4. Pingback: Meine aktuelle Blogparade: KLEINE RITUALE - Auflistung aller Beiträge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s