GOP: Appartement – Ich möchte einziehen!

Wohngemeinschaften waren eigentlich nie so mein Ding. Aber jetzt habe ich tatsächlich eine WG liebgewonnen: Die kunterbunte Artisten-Bande, die momentan in Bonn gastiert und das Publikum im GOP Varieté Theater in ihren Bann zieht.

Ich durfte die neue Show für euch am Premierenabend letzte Woche sehen – ein Abend, der mit Standing Ovations und dem Gefühl endete, ein paar Stunden in Paris gewesen zu sein und herrlich liebe Menschen kennengelernt zu haben.

Da haben wir zuallererst die Hausbesitzer Madame und Monsieur du Fèvre – adelig und ziemlich pleite versuchen sie, ihren alten Lebensstandard in ihrem großen Haus aufrecht zu erhalten, indem sie die verschiedenen Zimmer untervermieten:

Zum einen wohnen hier die ungleichen „Zwillinge“, bestehend aus Jason Fergusson und Coen Clarke. Die beiden bestechen mir ihrer spielerischen Partnerakrobatik und einer wirklich atemberaubenden Darbietung am Russischen Barren. Im Keller „lebt“ Thibault Theyssens, der das Publikum mit einer ganz individuellen, fast eigensinnigen und sehr eindringlichen Cyr-Performance hypnotisiert.

Und – oh Schreck! – ein Zimmer ist noch frei. Wie gut, dass zu Beginn der Show die rassig-rothaarige Vita Radinova einzieht, die ihren Körper gekonnt einzusetzen weiß – sei es rasant mit Hula Hoop Reifen oder ihrer elegant-geschmeidigen Kontorsion, mit denen sie den anderen Bewohnern gekonnt die Köpfe verdreht.

Allen außer Anne-Marie Poirier, die auf dem Dachboden wohnt und schrecklich verliebt ist in Jason. Die beiden sind auch im wahren Leben ein Paar – und das spürt man. Nicht nur bei ihrer hinreißenden gemeinsamen Darbietung am Vertikalseil, da aber ganz besonders. Anne-Marie mit ihrem kindlichen Charme, den schüchternen Bewegungen und der gefühlvollen Luftakrobatik am Vertikaltuch hat mich während der Show besonders berührt.

Eine ebenso umwerfende, aber ganz andere Dynamik hat das zweite echte und gespielte Paar der Show: Die Gastgeber und Pausenclowns Philippe Trépanier und Tamara Bousquet strapazieren die Lachmuskeln der Besucher und überraschen dabei mit ungeahnt vielen Talenten – von Gesang und Tanz über Dartpfeilwerfen und Trauben-auffangen-mit-dem-Mund. Madame du Fèvre hat zudem ihren Personaltrainer James Holt mit im Haus, von dem man nun nicht so genau weiß, welche Art von Training die beiden absolvieren. Seine Darbietung am Pole ist aber ebenso lässig wie beeindruckend.

Und dann gibt es noch den Butler, gespielt von David Louch, dessen Gegenwart an bessere Zeiten erinnert, als die du Fèvres noch Geld hatten und im Luxus lebten. Doch Geld und Luxus sind Geschichte, sodass er sich für seine Jonglage mit Pömpeln aushelfen muss. Und weil diese Saugglocken sich nun mal gut festsaugen, bindet der gewitzte Jongleur diesen Effekt direkt in seine Show mit ein – und beendet sie mit zwei Pömpeln auf seinem nackten Popo.

Wer von dieser Chaos-Truppe mehr sehen möchte, sollte sich die Show nicht entgehen lassen. „Appartement – Zimmer frei!“ läuft im Bonner GOP vom 6. September bis zum 4. November 2018. Wer Philippe bereits in Karussell gefeiert hat, die spielerische Atmosphäre von La Luna mochte und das harmonische Miteinander von Plüfoli liebte, dem wird das aktuelle Stück sehr gefallen.

Kommentar verfassen (bitte beachte die Datenschutzerklärung zur Kommentarfunktion)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.