Brinner for everyone: Rezept für absolut buffettauglichen Papaya-Salat

Dieser Salat ist meine kulinarische Errungenschaft des Jahres! Das Rezept stammt zwar nicht von mir, sondern von meiner Kollegin S., aber ich möchte es euch nicht vorenthalten.

  1. Weil dieser Salat neben meinem Geburtstagsbrinner schon mindestens drei weitere große Runden mit Buffet begeistert hat.
  2. Weil ich an meinem Geburtstag letzte Woche tatsächlich nach dem Rezept gefragt wurde.

Weiterlesen

[Verliebt, verlobt, verheiratet] Warum ich mein Braut-Make-up selber gemacht habe

Vierhundert Euro. So viel hätte es mich gekostet, die Visagistin meiner Wahl bis nach Königswinter fahren zu lassen, um mich im Hotel am Morgen unserer Hochzeit heiratsfein zu machen. Was ich stattdessen gemacht habe und warum das Schminken-Lassen für alle, die sich eh täglich schminken, völlig überbewertet ist, erzähle ich euch heute, ein Jahr nach unserer Hochzeit.  Weiterlesen

Brinner for everyone – Veroniques Rezept für Blätterteig-Strudel mit Kürbis

Hallo an alle, die Julia und damit heute auch mich hier besuchen.

Ich bin Veronique aus Köln und foodblogge zu schnellen einfachen Rezepten auf keksstaub.de.

Julia kenne ich von einem unserer Bloggerstammtische, wo wir an einem lauen Sommerabend bei gutem Essen übers Bloggen, Fotografieren, Heiraten und so viel mehr gequatscht haben.

Als sie angeklopft hat und mich zu ihrem Geburtstags-Brinner eingeladen hat, hab ich mich sooo gefreut und direkt überlegt was ich mitbringe. Kürbis. Definitiv was mit Kürbis! Weiterlesen

Brinner for everyone: Katrins Rezept für „DOLCE VITA“-Suppe {5-Elemente-Küche}

Mit Katrin verbinden mich unzählige Mittagspausen in einer kleinen Agenturküche, in der wir uns gegenseitig zu immer neuen Rezepten und deren Abwandlungen inspiriert haben. Mittlerweile arbeiten wir beide woanders – und das circa 900 Kilometer voneinander entfernt, denn Katrin kommt aus Österreich und ist wieder dorthin zurückgegangen. Entsprechend sind einige Begriffe im Rezept österreichisch – was das Ganze noch netter macht. Weiterlesen

Mein Fahrrad und ich – Intermezzo 2: Übergangslösung

Ohne Diggi ist alles doof. OK, das ist übertrieben. Aber der Arbeitsweg ist doof. Deshalb leiht die beste Freundin mir ihr altes Rad aus, weil es bei ihr eh nur im Keller verstaubt und niemand es kaufen möchte. Es sieht aus wie neu und ich habe ein superschlechtes Gewissen. Was, wenn auch dieses Fahrrad, das nicht mal mir gehört, in kürzester Zeit den Kölner Fahrraddieben zum Opfer fällt?  Weiterlesen

Brinner for everyone: Jonas‘ Rezept für Mango-Chutney

Hallo ihr lieben gastrophilen Freunde,

zu Ehren von meiner guten Freundin Julia habe ich mich entschlossen, einen kleinen Beitrag zu ihrem Brinner zu schreiben. Dazu habe ich mir überlegt, was ich an leckeren Rezepten in meinem Repertoire habe, und entschied mich für das Mango Chutney. Ob als Brotaufstrich oder als Soße zu einem guten Gericht, es besticht durch leckeren Geschmack und eine Auswahl an Gewürzen, die man nicht alltäglich nutzt. Weiterlesen

Der 30. Geburtstag – oder: Brinner for everyone

Brinner? Das sagt Wikipedia: Als Brinner  wird eine Mahlzeit bezeichnet, die aus Komponenten des Frühstücks und des Abendessens besteht. Das Kofferwort Brinner stammt aus dem Englischen und setzt sich aus breakfast („Frühstück“) und dinner („Abendessen“) zusammen. Eine feste Tageszeit, zu welcher das Brinner serviert wird, existiert nicht.  

Also: Brinner all day long. Zur Feier des Tages. Denn heute ist mein 30. Geburtstag. Und während mein Backofen und ich heute Morgen bereits auf Hochtouren laufen, gibt es für euch auch ein bisschen Brinner-Feeling hier auf dem Blog. Weiterlesen

Thoughts about turning 30 – Part I: Mit 30 werden die wichtigen Entscheidungen getroffen?* Oder: Lila Lummerland heißt ab November anders!

Diese Woche werde ich 30. Ich gebe zu, bis vor wenigen Wochen habe ich darauf wenig gegeben. Die Gedanken, die ich dazu hatte, waren durchweg positiv und beschäftigten sich vor allem mit der Frage, wie groß die Party ausfallen sollte.

Aber dieses Internet weiß ja so viel über mich, dass es mir (nur augenscheinlich) zufällig andere Beiträge zum Thema „Dreißig werden“ ausgespielt hat. Die ich dann auch noch als wohlkonditionierte algorithmushörige Internetnutzerin brav angeklickt habe. Mit dem Ergebnis, das ich irgendwie doch noch mal darüber nachgedacht habe, wie es ist, 30 zu werden, und ob das was mit mir macht.   Weiterlesen