[Blogparade] Ganz oder gar nicht

Ein Jahr ist es her, dass meine heutige Chefin den erlösenden Satz aussprach: „Wenn du willst, stelle ich dich direkt morgen ein.“ Ich war geplättet, bat aber um ein paar Tage Bedenkzeit. Nicht, dass ich irgendwelche Bedenken gehabt hätte. Aber Menschen neigen ja dazu, sich Optionen offen zu halten. Innerhalb dieses letzen Jahres hat sich eine Menge geändert. Nicht nur, dass ich endlich im Berufsleben – und noch wichtiger: in meinem Beruf – angekommen bin, er mir Spaß macht, ich tolle Projekte betreuen und immer mehr Aufgaben übernehmen durfte. Viel mehr:

Viele kleine Dinge im Alltag haben sich verändert. Mein Schlafrhythmus. Mein Sport. Mein Essen. Mein Hobby, Bloggen, wurde von einer Wann-immer-ich-will-Freizeitbeschäftigung zu einem wöchentlichen Termin: Immer wieder sonntags.

Als Tanja dann fragte, unter welchem Motto mein 2016 stehen soll, da war ich von der Idee direkt begeistert. Ein paar Tage später wusste ich ganz plötzlich ganz genau, welches eine Wort mein 2016 beschreiben soll:

Balance.

mein-wort-2016-balance Weiterlesen